Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 1. November 2013

Wandertag ins Museum

INSPIRIERT: Schüler malen ihre eigenen Kunstwerke   Foto: Sausen

INSPIRIERT: Schüler malen ihre eigenen Kunstwerke Foto: Sausen

 

Kreativer Unterricht in Junger Kunsthalle Karlsruhe

Es ist 10 Uhr. Rund 25 Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse des Edith-Stein-Gynasiums Bretten besuchen an diesem Freitag die Junge Kunsthalle.

Dort sind bis 16. Februar Bilder von Alexandra Huber ausgestellt. „Schau mal wie lustig die malt“, sagt ein Mädchen zu ihrer Mitschülerin beim Betreten der Ausstellung.

Huber bildet in ihren wie von Kinderhand gemalten humorvollen, reduzierten Bildern Menschen in Alltagssituationen ab. So zeigt ein aufklappbares Gemälde eine Busfahrt. Schnell erkennen die Kinder, dass es der Künstlerin darum geht, mit ihren Arbeiten den Alltag so darzustellen, dass sich jeder seine ganz eigene Geschichte zum Bild „ausmalen" kann.

In ihren Werken findet man immer wieder die Verbindung von Kunst und Sprache. Alexandra Huber baut Redewendungen oder auch geflügelte Worte mit in ihre Arbeiten ein, die dem Betrachter als Impuls dienen können.

Die Ausstellung ist fächerübergreifende Ergänzung für den Unterricht, Sie verbindet künstlerische und sprachliche Kreativität miteinander. Der Museumsbesuch mit Führung und kreativem Schaffen mit Pinsel und Farbe dauert ungefähr drei Stunden. Am Wochenende können Kinder ab fünf Jahren die Ausstellung kostenfrei erobern.

„Solch lustige Bilder sieht man nicht alle Tage. Manche Sachen sehen aus, wie Kritzel-Kratzel, aber wenn man genauer hinschaut, erkennt man Gesichter mal lustig, mal ernst", findet die zehnjährige Julia. -esa-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe