Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 22. November 2013

Gemeinsam aktiv für Verständigung

 

Rund 600 Euro sind vergangenen Freitag, 15. November, bei der Prominentensammlung zugunsten des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge zusammengekommen.

Unter anderem Angehörige der Bundeswehr, aktive und ehemalige Mitglieder des Gemeinderats sowie Vertreter der Architektenkammer und der Diakonie waren zwei Stunden in der Innenstadt mit ihren Sammelbüchsen unterwegs.

Begrüßt und im Namen des Oberbürgermeisters für die Aktion bedankt hatte sich zuvor Erste Bürgermeisterin Margret Mer­gen. Bis Ende November läuft auch noch die Haus- und Straßensammlung des Volksbundes: unter dem Motto "Über Grenzen hinweg - Gemeinsam aktiv für Frieden und Verständigung".

Für Pflege und Unterhaltung der deutschen Kriegsgräber werden jährlich mehr als zehn Millionen Euro aufgewendet. Dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge geht es darum, "den Kriegstoten würdige Ruhestätten sowie ihren Angehörigen einen Ort der Trauer zu geben" Außerdem gelten Kriegsgräberstätten als "Orte internationaler Begegnung und Lern­orte der Geschichte."  -res-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe