Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 22. November 2013

Neuland für Christkindlesmarkt

AUF DEM FRIEDRICHSPLATZ werden erstmals alle Stände des 42. Karlsruher Christkindlesmarkt aufgebaut. Dafür macht auch die Stadtwerke-Eiszeit Platz und zieht auf den Schlossplatz um.  Foto Fränkle

AUF DEM FRIEDRICHSPLATZ werden erstmals alle Stände des 42. Karlsruher Christkindlesmarkt aufgebaut. Dafür macht auch die Stadtwerke-Eiszeit Platz und zieht auf den Schlossplatz um. Foto Fränkle

GEFÜLLT zurückgebracht wurden schon erste Weihnachtstüten  Foto Fränkle

GEFÜLLT zurückgebracht wurden schon erste Weihnachtstüten Foto Fränkle

 

Friedrichsplatz wird Zentrum der Weihnachtsstadt/ Eislaufvergnügen am Schlossplatz

Alle Jahre wieder zeigt sich Karlsruhe mit vielen Aktionen und Veranstaltungen als Weihnachtsstadt. Neben neuen Ideen und Angeboten gibt es in diesem Jahr besonders große Veränderungen: Wegen der Bauarbeiten zur Kombilösung wird der Christkindlesmarkt, das Herz der Weihnachtsstadt, vom Marktplatz auf den Friedrichsplatz verlegt.

Vom 28. November bis 23. Dezember (täglich von 11 bis 21, donnerstags bis 22 Uhr) sind dort erstmals alle Stände mit ihrem Angebot zu finden, das von kulinarischen Leckereien bis zur traditionellen Handwerkskunst reicht

Offiziell eröffnen wird Bürgermeister Klaus Stapf den 42. Karlsruher Christkindlesmarkt am Donnerstag, 28. November um 17 Uhr. Gleich im Anschluss daran wird auch wieder der "fliegende Weihnachtsmann" über den Friedrichsplatz schweben. Besonders freuen dürfen sich Kinder und Eltern über das neue "Kinderland St. Stephan", das erstmals gleich nebenan mit  kindgerechten gastronomischen Angeboten und einem bunten Programm zeitgleich mit dem Christkindelsmarkt geöffnet ist.

Erstmals am Schlossplatz, beim Denkmal von Großherzog Karl-Friedrich, lädt die Stadtwerke-Eiszeit vom 28. November bis 2. Januar zum Eislaufen und Stockschiessen ein. Eröffnet wird die Eissaison am Donnerstag, 28. November, 18 Uhr, mit einer Show, bei der auch der Karlsruher Weihnachtscircus beteiligt ist. Danach können Eislauffans eine Stunde kostenlos laufen.

Neben diesen Neuerungen gibt es auch Altbewährtes in der Weihnachtsstadt. So lebt in Durlach in der Adventszeit das Mittelalter vor der Karlsburg wieder auf mit Lagerfeuer, Kerzenlicht, Gauklern und Musikanten und auch der Einzelhandel, Gastronomie, Kirchen, Museen, Galerien, Bibliothek sowie Theater und Musikensembles bieten wieder eine Fülle von weihnachtlichen Veranstaltungen für jeden Geschmack und jedes Alter. Der Mittelalterliche Weihnachtsmarkt wird am Freitag, 29. November, 18.30 Uhr durch Ortsvorsteherin Alexandra Ries und Carsten Spelter, dem Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Durlacher und Auer Vereine, eröffnet und ist danach bis zum 22. Dezember täglich von 11 bis 21 Uhr, donnerstags bis 22 Uhr geöffnet. Infos gibt es unter www.weihnachtsstadt-karlsruhe.de.

Bereits begonnen hat die Aktion "Weihnachtstüte", die das Stadtmarketing zusammen mit dem Diakonischen Werk und dem Caritasverband durchführt. Wer mit einem kleinen Weihnachtsgeschenk einsamen und bedürftigen Menschen eine Freude bereiten will, kann dazu eine leere Geschenktüte mit Tipps zum Befüllen bei  den Modehäusern Schöpf am Marktplatz und Nagel in Durlach, bei Tabak Heck in Mühlburg und der Sixt Auto-Vermietung im Siemens-Industriepark abholen und sie dort wieder gefüllt bis zum 8. Dezember gefüllt abgeben. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Diakonie und Caritas übergeben die Geschenke dann meist bei Weihnachtsfeiern an Kinder und Erwachsene. -fis- .

 

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe