Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 6. Dezember 2013

Schüler diskutieren mit

Veranstaltung der Bildungsregion zur Ganztagsschule

Das Familienleben, Unabhängigkeit und Erfolgserlebnisse stehen für Schüler aus zehn Schulen ganz oben auf der Prioritätenliste. Hinzu kommen "gutes Essen", "Platz sowie Freizeit zum Spielen" "nicht ganz so strenge Lehrer" und ein ansprechendes Schulhaus. Die Schüler ab der 5. Klasse aus allen Schulgattungen äußerten sich auf einer Veranstaltung "Wie sieht meine Wunsch-Ganztagsschule aus".

Die Bildungsregion der Stadt Karlsruhe hatte zu der eintägigen Tagung ins Jubez am Kronenplatz eingeladen. "Nachdem Politiker und Eltern landauf und landab die Ganztagsschule diskutieren, wollten wir auch Kinder und Jugendlichen Gelegenheit geben, ihre Meinung, Wünsche und Kritiken zu äußern", sagte Ulrich Karl vom Bildungsbüro der Bildungsregion.

Gesprächsbedarf mit allen Beteiligten besteht nicht zuletzt wegen des beabsichtigten zügigen Ausbaus insbesondere der Ganztagsgrundschulen. Die jungen Teilnehmer diskutierten Realitäten, Wünsche und Verbesserungen in Arbeitsgruppen und konnten so ihre Perspektive darlegen. Die Stadt Karlsruhe will die Anregungen in ihre Konzeption für die Schulkindbetreuung aufnehmen.

Die Ergebnisse werden zunächst geordnet, ausgewertet und nach einem weiteren Treffen im Februar voraussichtlich im Frühjahr vertieft, so Ulrich Karl. Anschießend werden die gebündelten Resultate der Stadt und dem Schulamt zu Prüfung und Analyse vorgelegt. Ziel sei es, möglichst viele Ideen und Wünsche in Zusammenarbeit mit den Schulen umzusetzen. Für mehr Ganztags-Angebote an Schulen in der Fächerstadt hatte sich auch der Gemeinderat in seiner November-Sitzung ausgesprochen. -Lä-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe