Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 13. Dezember 2013

Einen Nikolaus für Licht am Rad

NIKOLAUS FÜR LICHT: Radler mit eingeschalteter Beleuchtung wurden am Nikolaustag belohnt. Foto: Fränkle

NIKOLAUS FÜR LICHT: Radler mit eingeschalteter Beleuchtung wurden am Nikolaustag belohnt. Foto: Fränkle

 

Wer am Nikolaustag des morgens im Dunkeln mit seinem Fahrrad bei St. Stephan vorbeiradelte, wurde mit einem kleinen Nikolaus beschenkt - vorausgesetzt er fuhr mit Licht.

Die Schoko-Weih­nachts­männer verteilten Bürgermeister Michael Obert, Stadträte und das Team des Stadtplanungsamts. "Das ist ja gediegen", entfuhr es einer angehaltenen Karlsruherin. Eine schöne Geste sei es, für eingeschaltete Beleuchtung belohnt zu werden - obwohl dies eigentlich selbstverständlich sei, meinte die gut sichtbar mit heller Jacke und Reflexionsstreifen an den Ärmeln ausgestattete Radlerin.

Rund 180 Radfahrende konnten sich über die kleine Überraschung im Rahmen der Fahrradlichtaktion "Mach dich sichtbar!" freuen. "Wer mit Licht fährt, leistet nicht nur einen Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit. Er trägt auch wesentlich zu einem entspannteren Klima zwischen den Verkehrsteilnehmern bei", ist Obert überzeugt.

Wer ohne Licht unterwegs war, bekam einen Gutschein. Um hoffentlich alsbald mit leuchtendem Beispiel voranzuradeln. Mehrere Fahrradhändler bieten bis Februar kostenlose Lichtchecks und Rabatte auf Reparatur, Material und Montage neuer Fahrradlichter an: Bicibene, Bike Lager, Der Ritzler, Die Zweiradwerkstatt, MK Bikes), Planète Vélo, RAD + TAT, RADHAUS West, Radler Martin, Radwerk und Strebel + Co. -rie-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe