Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 3. Januar 2014

Große Bahnhöfe für zwei 100-Jährige

GLÜCKWÜNSCHE von BM Martin Lenz für Heinz Steinbach (rechts). Foto: Fränkle

GLÜCKWÜNSCHE von BM Martin Lenz für Heinz Steinbach (rechts). Foto: Fränkle

BESUCH ZUM 100. vom OB: Große Ehre für Elsa Becker. Foto: Fränkle

BESUCH ZUM 100. vom OB: Große Ehre für Elsa Becker. Foto: Fränkle

 

Ehemaliger TC-Rüppurr-Präsident Steinbach und Durlacherin Becker feierten Jubiläen

...Große Gratulationscour für Heinz Steinbach: Zum 100. Geburtstag des langjährigen Präsidenten und heutigen Ehrenpräsidenten des TC Rüppurr kam Prominenz aus Sport, Wirtschaft und Politik in das Vereinsheim in der Tulpenstraße. Stehend nahm der rüstige Jubilar die zahlreichen Glückwünsche entgegen. Hier eine Umarmung, da ein Schulterklopfen und manchmal ein Küsschen. Bestens aufgelegt scherzte das Geburtstagskind mit Freunden und Weggefährten.

Für die Stadt Karlsruhe war Bürgermeister Martin Lenz mit einem Blumenstrauß nach Rüppurr gefahren, und Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup hatte in einem persönlichen Brief Heinz Steinbach als einen Sportsmann gewürdigt, dessen Arbeit von einem großen Glauben an „seine“ Sportlerinnen und Sportler geprägt gewesen sei.

Ausgesprochen rüstig ist auch Elsa Becker aus Durlach-Aue. zu ihrem 100. Geburtstag erhielt sie - etwas verspätet - Besuch von OB Dr. Frank Mentrup. "So ein junger Oberbürgermeister", wunderte sie sich ein ums andere Mal über das Alter des Stadtoberhaupts. Mentrup konterte mit dem Kompliment, sie sei eine richtig junge 100-Jährige.

Kein Wunder, so fit, wie sei ist: "Ich brauch’ noch keinen Doktor!" beschreibt Elsa Becker ihren Gesundheitszustand. Und erzählt Geschichten aus ihrem Leben: "Im Nu war ich 100." Ja, meinte der OB, wenn man intensiv lebe, verfliege die Zeit schnell. Mentrup hat ihr einen Blumenstrauß und eine Urkunde des Ministerpräsidenten überreicht. Diese Ehre und die des OB-Besuchs konnte sie kaum fassen.

Ganz besonders gefreut hat sich Elsa Becker über die Geburt einer Urenkelin an ihrem 100. -Lä/erg-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe