Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 10. Januar 2014

Für Hilfsbedürftige

FÜR SOZIALES: Vorstandmitglieder Marschall (links) und Herrmann (rechts) mit OB Dr. Mentrup. Foto: Fränkle

FÜR SOZIALES: Vorstandmitglieder Marschall (links) und Herrmann (rechts) mit OB Dr. Mentrup. Foto: Fränkle

 

Scheck über 20.000 Euro von der Werner-Stober-Stiftung

Die Werner-Stober-Stiftung unterstützt alte und hilfsbedürftige Menschen. Am Dienstagnachmittag, 7. Januar, waren der Vorstandsvorsitzende der Stiftung, Hanns-Dieter Hermann, und Vorstandmitglied Horst Marschall im Rathaus, um Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup einen Scheck in Höhe von immerhin 20.000 Euro zu überreichen. Jeweils 7.500 Euro gehen an den Sozialen Dienst sowie an das Sozialamt. Die Arbeit des Seniorenbüros und eines Pflegestützpunkts wird mit 5.000 Euro unterstützt.

OB Dr. Metrup bedankte sich sehr für die Zuwendung, die alljährlich aus den Stiftungserträgen an die Stadt Karlsruhe fließen. Mit den Geldern haben die Institutionen die Möglichkeit, Einzelpersonen in prekären Lebenssituationen zu helfen.

So wird es etwa möglich sein, besondere Brillen oder dringend benötigte technische Geräte anzuschaffen oder Wohnungen nach den Bedürfnissen der Bewohner anzupassen. Die Gelder ermöglichen auch, besondere gesundheitliche Maßnahmen oder Fahrdienste zu Veranstaltungen zu finanzieren.

Im vergangenen Jahr hat die Stober-Stiftung an soziale Einrichtungen in Karlsruhe rund 200.000 Euro ausgeschüttet. Das Stiftungsvermögen stammt vom 1990 verstorbenen Karlsruher Möbelhausbesitzer Werner Stober, der 1988 testamentarisch die Gründung der Stiftung festgelegt hatte. -erg-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe