Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 10. Januar 2014

Restmülltonnen: Auch ohne Chip vorerst Leerung

 

Nachrüstung kaputter Behälter

Bei der Ausrüstung der Restmülltonnen mit Erkennungschips konnten unerwartet viele Tonnen wegen Materialermüdung des Trägerkunststoffes und anderen technischen Gründen nicht sofort ausgestattet werden.

Die Nacharbeiten und der Ersatz der kaputten Tonnen dauern voraussichtlich bis Ende März. Das Amt für Abfallwirtschaft kann die Nachrüstung in der Regel ohne Mitwirkung der Grundstückseigentümer durchführen. Die­se werden nur kontaktiert, wenn es zur Abklärung von Detailfragen notwendig ist.

Natürlich leeren die Mitarbeiter der Müllabfuhr bis zum stadtweiten Abschluss der Nachrüstung auch die Tonnen, bei denen bisher kein Chip angebracht werden konnte. Dieser erlaubt eine Zuordnung der Restmülltonne zum angeschossenen Grundstück, ohne dass personenbezogene Daten gespeichert und übermittelt werden. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe