Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 17. Januar 2014

Zuwendungen: Geld für vielerlei Dinge

Für "Karlsruhe hilft" mehr als 60.000 Euro gespendet

Groß war die Anteilnahme der Bürgerinnen und Bürger am Schicksal der beiden minderjährigen Kinder, deren Mutter Mitte Dezember getötet worden war. Bislang seien für sie im Rahmen der Aktion "Karlsruhe hilft" 27 000 Euro eingegangen, informierte OB Dr. Frank Mentrup am Dienstag den Hauptausschuss.

Solidarisch zeigte sich die Bevölkerung auch mit den Opfern des Taifuns Haiyan, der die Philippinnen Anfang November mit voller Wucht traf. Auf dem städtischen Konto kamen für humanitäre Hilfen 417 Einzelspenden im Gesamtwert von rund 35.000 Euro zusammen, deren Annahme das Gremium in öffentlicher Sitzung ebenso beschloss wie weitere Zuwendungen. Denn nicht nur „medienwirksame“ Ereignisse veranlassen Karlsruherinnen und Karlsruher, Herz und Geldbörse zu öffnen. In vielerlei Hinsicht und in vielen Bereichen ermöglichen sie Anschaffungen und Aktionen, die sonst nicht zu schultern wären. Allein die allgemeinen Zuwendungen für November und Dezember letzten Jahres beliefen sich auf rund 88.400 Euro. Das Schul- und Sportamt etwa wurde mit IPads und Rollschränken für die Durlacher Schlossschule bedacht (Wert rund 32.400 Euro), die Heimstiftung mit 24.000 Euro. Dem Kulturamt wurden acht Kunstwerke von Gretel Haas-Geber und eines von Karl Hubbuch (10.300 Euro) angeboten. Für die Pflanzung von 50 Bäumen in Durlach bekam das Gartenbauamt 15.000 Euro, das Stadtamt Durlach erhielt für Seniorenweihnacht und die Weihnachtsbeleuchtung 3.500 Euro. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe