Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 24. Januar 2014

Kultur: Gemalte Leichtigkeit des Lebens

SAH SO DAS PARADIES AUS? Überbordende Natur in Fragonards Gemälde "Die Liebesinsel". Foto: Kunsthalle

SAH SO DAS PARADIES AUS? Überbordende Natur in Fragonards Gemälde "Die Liebesinsel". Foto: Kunsthalle

 

Meister der Eleganz / Fragonard-Bilder bis 23. Februar in der Staatlichen Kunsthalle

Leichtigkeit und Eleganz zeichnen die Bilder französischen Malers Jean-Honoré Fragonard (1732 bis 1806) aus, die bis 23. Februar in der Staatlichen Kunsthalle ausgestellt sind.

Tritt man näher an die unter dem Titel „Poesie und Leidenschaft“ subsumierten Werke heran, man könnte meinen, der Künstler sei mit Pinsel, Feder und Kreide schwebend leicht über Papier und Leinwand gehuscht. 80 Arbeiten aus europäischen Museen hat die Kunsthalle für die Schau zusammengetragen, die den Künstler in Deutschland zum ersten Mal in einer breiten Schau vorstellt.

Ergänzt von Ölarbeiten stehen im Mittelpunkt Fragonards Zeichnungen, in denen er an Stelle farbiger Akzentuierung auf monochrome Ansichten und Ausdrucksschärfe des Strichs setzt - von tief dunklen bis hellen Lichtpartien. Mit seinen Skizzen und Szenen traf er den Zeitgeist von Gönnern und Mäzenen im 18. Jahrhundert und durfte sich in künstlerischen Freiräumen austoben. Fragonards Themenpalette ist so vielseitig wie das Leben, aus dem er Momentaufnahmen zu Papier brachte. Heiterkeit und Geselligkeit, vom Alltag geschriebene Begebenheiten, Landschaft, Humor, Lust und Leidenschaft waren Inspirationsquelle für ein finanziell einträgliches Tun. Indem Fragonard seine und die kleinen Welten anderer in ausgewogenen Malpartituren kühn aber federleicht Gestalt gibt, lässt er den Betrachter darüber sinnieren, wie er das Bild geschaffen hat und nicht was es zeigt.

Die Ausstellung zeigt aber auch einen anderen Fragonard, der mit seinem Lehrer Francois Bouchers und Jean-Antoine Watteau das Meisterterzett des französischen Rokoko bildet: Lenkt in der Zeichnung „Mein Hemd brennt“ der Ulk die Meisterhand und offenbart der Künstler in „Der Stall“ eine derbe Sinnlichkeit, wo ein eng umschlungenes Paar neben einer Kuh liegt, oder führt er seinen Betrachter in „Die Liebesinsel“ in einen grünen Kosmos von ergreifendem Zauber, zeugt das Ölgemälde „Lesender Alter“ von hoher Emotionalität. Jean-Honoré Fragonards Interesse galt nicht zuletzt Empfindungen und Gedanken, die einen inneren spirituellen Prozess auslösen. -Lä-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe