Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 24. Januar 2014

TechnologieRegion: TRK überzeugt mit Zukunftsstrategie

AUSGEZEICHNET BEI REGIOWIN: Die TRK-Delegation mit OB Dr. Frank Mentrup und Minister Alexander Bonde in Stuttgart. Foto: Wnuck

AUSGEZEICHNET BEI REGIOWIN: Die TRK-Delegation mit OB Dr. Frank Mentrup und Minister Alexander Bonde in Stuttgart. Foto: Wnuck

 

Mentrup: RegioWIN unterstreicht enorme Potenziale/EU-Millionen für Projekte im Blick

Die TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) gehört zu den Regionen mit den größten Innovations- und Entwicklungspotenzialen in Baden-Württemberg. Ihr Konzept zur regionalen Entwicklung unter dem Titel "smart movement - Bewegung in der und für die Region" wurde vergangene Woche beim Landeswettbewerbs "Regionale Wettbewerbsfähigkeit durch Innovation und Nachhaltigkeit - RegioWIN" von einer unabhängigen Jury prämiert.

„Die Auszeichnung unterstreicht die enormen Potenziale, die in der TechnologieRegion Karlsruhe konzentriert sind, betont OB Dr. Frank Mentrup, der als TRK-Vorsitzender den Preis in der Handwerkskammer Stuttgart entgegennahm. „Es verdeutlicht aber auch den Stellenwert, den uns das Land beim Ausbau seiner internationalen Wettbewerbsfähigkeit in Sachen Innovationskraft und Nachhaltigkeit zuweist", so Mentrup. Die Auszeichnung ist mit 50.000 Euro dotiert, mit denen die Planungen bis Ende 2014 detailliert ausgearbeitet werden müssen.

In der nun beginnenden zweiten Phase von RegioWIN für Konzepte zur regionalen Entwicklung, geht es um insgesamt 65 Millionen Euro, mit denen die Europäischen Union aus so genannten EFRE-Mitteln (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung) Leuchtturmprojekte bis 2020 fördern will. Für jedes einzelne Projekt kann eine Fördersumme von maximal fünf Millionen Euro beantragt werden.

Die TRK zielt mit ihrem Konzept im Grundsatz auf die Verbesserung der Lebensqualität für die Menschen in der TRK und die Steigerung der Konkurrenzfähigkeit besonders der Unternehmen und der Wissenschaftseinrichtungen in der Region ab. Dazu sollen Stärken weiter gestärkt werden - durch intelligente Spezialisierung und schärfere Profilierung im Bereich Verkehr-Mobilität-Logistik (smart movement). Gleichzeitig stehen aber auch die Themen im Fokus, welche die anvisierten Verbesserungen erschweren - etwa Fachkräftebedarf und Klimawandel.

„Die Auszeichnung gilt zudem der hervorragenden interdisziplinären Zusammenarbeit der Netzwerke und Cluster in den Kernkompetenzen Informations- und Kommunikationstechnologie, Energie und Mobilität in der Region", so Mentrup. -bw-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe