Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 7. Februar 2014

Brandschutzübung: Rathäusler auf Friedrichsplatz evakuiert

MISSION ERFÜLLT: In wenigen Minuten waren alle "Rathäusler" evakuiert und hatten sich auf dem Friedrichsplatz versammelt. Foto: Fränkle

MISSION ERFÜLLT: In wenigen Minuten waren alle "Rathäusler" evakuiert und hatten sich auf dem Friedrichsplatz versammelt. Foto: Fränkle

 

Das Bürgerbüro Mitte menschenleer, Flure und Amtsstuben verwaist. Im Rathaus am Marktplatz stand am Mittwoch, 5. Februar, für kurze Zeit das Leben still. Die 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der im historischen Weinbrennerbau untergebrachten Dienststellen waren evakuiert.

Um 10.30 Uhr hatte durchdringendes Sirenengeheul sie dorthin in Gang gesetzt. Brandschutzübung. Der Tag dafür war im Vorfeld bekannt gewesen, die genaue Stunde wusste aber keiner.

Hektik jedenfalls brach keine aus, als die "Rathäusler" ihre Räume verließen und via Fluchtweg zügig und geordnet die Verwaltungszentrale verließen. In orangefarbene Warnwesten gewandete Brandschutzbeauftragte sorgten dafür, dass auch wirklich keiner zurückblieb.

Mission erfüllt. Die Feuerwehr, die wenige Augenblicke später von der Branddirektion in der Ritterstraße aus angerückt war, fand im gesamten Gebäude keinen einzigen Beschäftigten oder Besucher mehr vor. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Dezernate, Dienst- und Stabsstellen sowie der Personalvertretungen standen da schon an der Sammelstelle

Die gesamte Bürgermeisterriege mit OB Dr. Frank Mentrup an der Spitze war beim Stehkonvent unter freiem Himmel ebenfalls dabei. Der Probealarm hatte die Bürgermeisterkonferenz im Rathaus gesprengt. Die gab es jetzt auf dem Friedrichsplatz.

Gelbe Schilder mit den Namen der einzelnen Ämter hatten  den Evakuierten schon von weitem geholfen, ihr jeweiliges Team zu finden. Und unter den Schildern war dann Abzählen angesagt. Bereits um 10.37 Uhr meldeten die Amtsleitungen Vollzähligkeit. Und Nadine Masak, die beim Hauptamt die Übung koordinierte, beendete den Testlauf. Sie war mit dessen Verlauf ebenso zufrieden wie Dr. Markus Pulm von der Branddirektion -trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe