Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 7. Februar 2014

Kultur: Sasha Waltz' Abschied im ZKM

Mit einer Performance, die bisher nur Bühnen vorbehalten war, verabschiedeten sich Sasha Waltz und ihre Tänzer am Wochenende aus dem ZKM. Rund 60.000 Besucher haben laut Veranstalter seit 27. September das neue Ausstellungsformat für die Schau "Installationen Objekte Performances" gesehen. "Hauptdarsteller" der großen Abschlussshow war eine umfallende Wand der Installation "Körper".

"Nach vier Monaten Ausstellung werden die Objekte wieder in den Theaterraum zurückgeführt", kündigte die Choreographin und Tänzerin nach dem auch für ihre Compagnie ungewohnten Auftritt auf einem Aktionsparkett im Museum an.

Schon lange hatte Waltz die Idee, Installations- und Multimedia-Elemente aus dem Bühnenkontext in einen Museumsraum zu transportieren. Was für Karlsruhe bleibt, ist die Uraufführung eines Tanzprojekts, das mit einem regelmäßigen Performanceprogramm die flüchtige Form der Aufführung in eine permanent zu sehende Ausstellung überführt hat.

Zum Bye Bye zog die große Karlsruher Dame des modernen Tanztheaters noch einmal politische Prominenz ins ZKM: Landes-Kultusministerin Theresia Bauer, Finanzminister Nils Schmidt und OB Dr. Frank Mentrup kamen zur Schlussveranstaltung und zum finalen Rendezvous von Tanzchoreographie und Bildender Kunst. Wie das ZKM weiter mitteilt, will es mit der kommenden Ausstellung "Beuys Brock Vostell" im Mai wieder zu den Quellen der Performancekunst zurückkehren. -red-/-Lä

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe