Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 14. Februar 2014

Kongresse: Besucherzahlen legen deutlich zu

DIE STADTHALLE ist mit fünf Veranstaltungssälen, 17 Seminar-, fünf Konferenzräumen und drei Foyers vielseitig nutzbar. Foto KMK

DIE STADTHALLE ist mit fünf Veranstaltungssälen, 17 Seminar-, fünf Konferenzräumen und drei Foyers vielseitig nutzbar. Foto KMK

 

Dank mehrtägiger Kongresse steigert sich die Verweildauer der Gäste in Karlsruhe

Mit einer Steigerung der Besucherzahlen von elf Prozent hat der Geschäftsbereich Kongress der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH (KMK) das Jahr 2013 abgeschlossen: 250.000 Besucher kamen zu 253 Veranstaltungen ins Kongresszentrum, davon waren 128 Kongresse und Tagungen.

„Ein Anstieg der Besucher um elf Prozent bei etwa gleichbleibend hoher Veranstaltungszahl ist insgesamt ein erfreuliches Ergebnis. Es zeigt insbesondere, dass wir die Zahl der mehrtägigen Kongresse und die Verweildauer der Gäste in Karlsruhe deutlich steigern konnten“, bilanziert KMK-Geschäftsführerin Britta Wirtz.

Die weltgrößte Robotikkonferenz ICRA verschaffte Karlsruhe im Mai  internationale und nationale Aufmerksamkeit weit über die fachlichen Kreise hinaus. 2.000 Wissenschaftler nahmen an der fünftägigen Veranstaltung teil, die vom Institut für Anthropomatik des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT organisiert wurde. Bei vielen weiteren wissenschaftlichen Fachkongressen waren weitere regional ansässige Einrichtungen das Fraunhofer-ICT oder das Max-Rubner-Institut beteiligt.

Auch 2014 ist Karlsruhe ein beliebtes Ziel für die Kongress- und Tagungswirtschaft. Viele interessante Veranstaltungen aus den Bereichen Wissenschaft, IT, Medizin, Handel und Gesellschaft kommen nach Karlsruhe.

Erstmalig  hier zu Gast ist das Reha-Kolloquium der Deutschen Rentenversicherung (10. bis 12. März) mit über 1.300 Besuchern. Mit dem 19. Deutschen Präventionstag, der erst zum zweiten Mal in Baden-Württemberg abgehalten wird, ist Karlsruhe am 12. und 14. Mai Gastgeber einer gesellschaftspolitisch hochrelevanten Konferenz.

Eingebunden in den Kongress sind lokale Behörden und Einrichtungen etwa von Polizei, Jugendhilfe, Justiz, Kirchen, Schulen, Vereinen und Verbänden. Gleich zwei Veranstaltungen für Theatermacher haben  das Kongresszentrum als Bühne für ihre Events gewählt: Vom 4. bis 6. Juni kommt zunächst die Bühnentechnische Tagung in die Schwarzwaldhalle. Am 20. und 21. Oktober folgt dann in der Stadthalle die INTHEGA-Herbsttagung mit dem Theatermarkt. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe