Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 21. Februar 2014

Gemeinderat: Horte für den Übergang

 

Erweiterung um zwei Gruppen in Neureut-Kirchfeld

Erst im November hatte ein Rahmenkonzept zur Förderung von Ganztagsangeboten für Grundschülerinnen und- schüler den Gemeinderat passiert. Damit Eltern Familie und Beruf unter einen Hut bringen können, sollen bis zum Jahr 2015 insgesamt 40 Prozent der Grundschulen über Ganztagesangebote verfügen.

Haben damit Horte ausgedient? Nein, zumindest übergangsweise nicht. Denn trotz der neuen Ganztagesschulen brauchen einige Stadtteile parallel noch das die Halbtagsschule ergänzende Hortangebot, um die Nachfrage der Eltern nach verlässlicher Betreuung ihrer Kinder zu decken. 

Ein Engpass zeichnet sich derzeit etwa in Neureut-Kirchfeld ab. Der Gemeinderat stimmte deshalb einem Ausbau des Schülerhorts an der Waldschule in Neureut-Kirchfeld um zwei auf künftig sechs Gruppen zu. Damit stünden in dem neuen, zum Schuljahr 2014/2015 bezugsfertigen Gebäude 80 Hortplätze bereit.

Horte genössen bei Eltern hohe Akzeptanz, setzt die Verwaltung auf ein „standortbezogenes sozialräumliches Vorgehen“, um das Angebot „unter Berücksichtigung der räumlichen Möglichkeiten und des Bedarfs vor Ort weiterzuentwickeln“. Trotzdem: Vorrangig würden Ganztagesschulen aus- und im Gegenzug Horte, die sich auf dem Gelände der Schule befänden, abgebaut. Um Doppelstrukturen zu vermeiden, läuft das Angebot nach und nach aus.  -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe