Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 21. Februar 2014

Kultur: Auftakt der Händel-Festspiele

ER GIBT DEN TON AN: Die 37. Festspiele widmen sich bis 3. März dem Barockkomponisten Georg Friedrich Händel.       Foto: Fränkle

ER GIBT DEN TON AN: Die 37. Festspiele widmen sich bis 3. März dem Barockkomponisten Georg Friedrich Händel. Foto: Fränkle

 

Ein Symposium der Internationalen Händel-Akademie hat am 21. und 22. Februar von 14 bis 18 Uhr das barocke Gesamtkunstwerk aus Gesang, Tanz und Gestik in der musikalischen Tragödie zum Thema. Der Eintritt in den Genuit-Saal des Schloss Gottesaue ist frei.

Mit der Premiere von Händels „Riccardo Primo“ werden heute Abend (21. Februar) im Badischen Staatstheater die Händel-Festspiele eröffnet. In Frankreich hat Regisseur Benjamin Lazar mit barocken Inszenierungen bei Kerzenlicht Aufsehen erregt, nun inszeniert er erstmals im deutschsprachigen Raum. „Riccardo Primo“ ist auch am 23. und 24. sowie am 26. und 27. Februar zu sehen. Orgelwerke von Händel  spielt am 23. Februar von 18 bis 19 Uhr Carsten Wiebusch auf der Klais-Orgel in der Christuskirche.

Wie der Ur-Impuls einer Musik über die Jahrhunderte hinweg durch unterschiedliche Musikepochen funktionierte will ein „Kammerkonzert Extra-Grenzgänger“ nachvollziehen. Das Konzert am 24. Februar ab 20 Uhr im Kleinen Haus überschreitet Grenzen zwischen Formen und Gattungen und zeigt Gemeinsamkeiten wie den „Groove“, der sich gleichermaßen im Jazz wie in der Barockmusik findet. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe