Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 28. Februar 2014

Fastnacht: "Des Lache geht uns net verlore"

Umzug auf gewohnter Strecke/Änderungen im städtischen Serviceangebot

?Egal ob buddle oder bohre, des Lache geht uns net verlore" - so lautet das Motto des 82. Karlsruher Fastnachtsumzugs der trotz der Baustellen in der Stadt am Fastnachtsdienstag, ab 14.11 Uhr auf gewohnter Strecke vom Adenauer Ring durch die Kaiserstraße und die Karlstraße zum Festplatz ziehen kann.

Lediglich die Haupttribüne ist zum Berliner Platz umgezogen. Dort, auf dem Europaplatz, am Karlstor und beim Polizeipräsidium in der Mathystraße sind wieder Kindersammelstellen eingerichtet. Einen Extraplatz für Zwillingskinderwägen und Rollstuhlfahrer gibt es am Stephanplatz.

Die närrischen Tage bringen einige Veränderungen im Dienstleistungsangebot der Stadt. So sind am Fastnachtsdienstag sämtliche Rathäuser geschlossen. Bei der Müllabfuhr gibt es Verschiebungen, weil die Müllwerker am Fastnachtdienstag keine Tonnen leeren. In Neureut verschiebt sich das Abholen von Dienstag auf Aschermittwoch. Unverändert bleibt die Abfuhr in Grötzingen, Hohenwettersbach, Wettersbach und Wolfartsweier. Die Wertstoffstation im Rheinhafen ist am Dienstag von  7 bis 12 Uhr geöffnet. Die anderen Wertstoffstationen, die Umladestation, die Schadstoffannahmestelle  Maybachstraße und die Kompostplätze bleiben geschlossen.

Wer ein Buch der Fastnacht vorzieht, muss vorsorgen: Die Stadtbibliothek als auch Jugendbibliothek, Amerikanische Bibliothek sowie die Stadtteilbibliotheken in Durlach, Mühlburg, Grötzingen, Neureut und Waldstadt und der Medienbus sind am Dienstag außer Betrieb.

Ebenfalls geschlossen bleiben am Dienstag Stadtmuseum und Stadtarchiv. In Durlach sind am Sonntag das Pfinzgaumuseum und das Karpatendeutsche Museum in der Karlsburg geschlossen.

Alternativen zum Narrentreiben bieten der Zoologische Stadtgarten und die Bäder. Der Zoo ist am Dienstag zwischen 9 und 17 Uhr geöffnet. Wer lieber schwimmt, kann am Sonntag zwischen 10 und 21 Uhr das Europabad besuchen. Die Therme im Vierordtbad ist von 10 bis 20 Uhr geöffnet, das Adolf-Ehrmann-Bad von 8 bis 13 Uhr, das Hallenbad Grötzingen von 9  bis 12 Uhr, das Sonnenbad von 10 bis 17 Uhr und das Fächerbad von 9 bis 19 Uhr. Das Weiherhofbad ist dagegen geschlossen. Außer dem Adolf-Ehrmann-Bad sind am Rosenmontag alle Bäder, das Europabad, das Vierordtbad und das Fächerbad sogar bis 23 Uhr geöffnet. Das Adolf-Ehrmann-Bad bleibt auch am Dienstag ebenso zu, wie das Hallenbad Grötzingen. In allen anderen Bädern kann mindestens bis 22 Uhr geschwommen. Das Europabad bietet am Fastnachtdienstag kein Frühschwimmen an, sondern öffnet um 10 Uhr. -fis-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe