Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 28. Februar 2014

Gemeinderat: Fragen und Antworten

 

Die Verwaltung beantwortet Anfragen aus dem Gemeinderat

Albgrün

Die derzeit kalkulierten Mieten der Volkswohnung im Albgrün liegen laut Verwaltung zwischen acht und 10.50 Euro pro Quadratmeter. Aufgrund einer speziellen Volkswohnung-Förderung können vier Wohnungen zu acht Euro pro Quadratmeter angeboten werden. Es sei nicht davon auszugehen, dass die Volks­wohnung mit dem Projekt Gewinne erzielen wird. Nachgehakt in dieser Sache hatten Stadträtinnen und Stadträte der Grünen zur jüngsten Gemeinderatssitzung.

Kombilösung

Seit 1967 fördert der Bund Vorhaben zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse der Gemeinden nach dem Gemeindeverkehrsfinazierungsgesetz (GVFG). Laut Verwaltung wird der Zuwendungsgeber turnusgemäß über die voraussichtlich zu erwartende Kostenentwicklung (der Kombilösung) informiert. Der Zeitpunkt zur Einreichung eines weiteren GVFG-Ergänzungsantrags mit festgestellten Mehrkosten erfolge in Abstimmung mit dem Zuwendungsgeber. Nachgefragt hatte Stadtrat Jürgen Wenzel (FW).

Trinkwasser

Laut Verwaltung stellt der Neubau eines Wasserwerks Kastenwört die beste Variante dar, um die Karlsruher Trinkwasserversorgung langfristig sicherzustellen. Die Genehmigungsbehörden bevorzugen allerdings den Ausbau der bestehenden Werke. Sich in dieser Sache erkundigt hatten Stadträtinnen und Stadträte der Grünen.

Mietwohnungen

Auf dem Stadtgebiet können laut Flächennutzungsplan in den nächsten 15 Jahren rund 50 Hektar (netto) für Wohnflächen erschlossen werden. Die Planungsstelle des Nachbarschaftsverbands schätzt, dass auf dieser Fläche theoretisch 3.400 Wohnungen entstehen könnten. Wie die Verwaltung weiter mitteilt, ist der Bedarf an preisgünstigem Wohnraum für einkommensschwache Haushalte derzeit nicht bekannt. Nachgehakt hatten Die Linke-Stadträtin Sabine Zürn und Kollege Niko Fostiropoulos. -res-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe