Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 21. März 2014

Kombibaustelle: Fliegerbombe entschärft

FERTIG ZUM ABTRANSPORT: Die entschärfte 500-Kilo-Bombe  Foto Fränkle

FERTIG ZUM ABTRANSPORT: Die entschärfte 500-Kilo-Bombe Foto Fränkle

 

Evakuierung von 6.000 Menschen klappte reibungslos

Für eine ungeplante Unterbrechung der auch am Wochenende auf Hochtouren laufenden Bauarbeiten zur Kombilösung an der Kreuzung Ettlinger Straße/Baumeisterstraße sorgte am Sonntag gegen 16.30 Uhr der Fund einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg.

Nach einer ersten Sondierung wurde der Zugang zum Fundort zunächst von der Polizei abgesichert, am Montag um 7 Uhr trat dann der städtische Verwaltungsstab für Krisensituationen zusammen, um das weitere Vorgehen abzustimmen.

Bereits um 11 Uhr wurde im Umkreis von 300 Metern um den Fundort ein Sicherheitsbereich abgesperrt und mit der Evakurierung von rund 6.000 Menschen begonnen. Etwa 40 Menschen wurden mit Krankenwagen aus ihren Wohnungen gebracht. Während die Räumung des Gebietes lief, machten Bürgerinnen und Bürger überaus regen Gebrauch von dem laufend aktualisierten Informationsangebot der Stadt auf www.karlsruhe.de, bei Facebook und über die Behördennummer 115.

Um 15.15 Uhr begann dann der Kampfmittelbeseitigungsdienst Baden-Württemberg mit der Entschärfung der 500-Kilo-Bombe und gab bereits gegen 15.30 Uhr Entwarnung. Nur wenige Minuten später war in der Innenstadt wieder alles wie gewohnt im Fluss. OB Dr. Mentrup dankte allen beteiligten Ämtern, Institutionen, der Polizei und den Bürgerinnen und Bürgern dafür, dass die Entschärfungsaktion so geordnet und erfolgreich durchgeführt werden konnte. -fis-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe