Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 21. März 2014

Partnerschaften: Ökonomisches Potenzial nutzen

 

Karlsruhes südrussische Partnerstadt Krasnodar hat noch wirtschaftliches Entwicklungspotenzial. Bei einer Wirtschaftskonferenz, zu der die IHK und die Freundschaftsgesellschaft Karlsruhe-Krasnodar Vertreter von Firmen aus dem Raum Karlsruhe zur Edelstahlschmiede Rosswag nach Pfinztal-Kleinsteinbach eingeladen hatte, schilderte Krasnodars Wirtschaftsbürgermeister Alexandr Mikheev die Möglichkeiten, die er der hiesigen Wirtschaft anbieten kann.

So gibt es etwa in der Nähe des internationalen Flughafens ein 445 Hektar großes Gewerbegebiet, auf dem noch 330 Hektar frei sind. Steuererleichterungen und andere Subventionen sollen Firmen in die boomende Metropole mit demnächst eine Million Einwohner locken. In der gesamten Region leben rund fünf Millionen Menschen.

Die Freundschaftsgesellschaft hat sich vorgenommen, aus der bisherigen Sozialpartnerschaft mit beispielsweise tonnenweisen Hilfsgütersendungen an Krasnodarer Krankenhäuser oder Kindergärten eine Wirtschaftspartnerschaft zu machen. OB Dr. Frank Mentrup begrüßte dies ebenso wie Pfinztals Bürgermeisterin Nicola Bodner und der Gastgeber, Rosswag-Seniorchef Karlheinz Essig. Bürgermeister Mikheev lud eine Wirtschaftsdelegation dazu ein, OB Mentrup zum Besuch des Krasnodarer Stadtgeburtstages zu begleiten. -erg-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe