Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 21. März 2014

Radaktivitäten: Radfahren ohne Winterpause

BLITZER-GEWINN: Bernd Mäckel, AOK, überreicht Katrin Haugwitz im Beisein von Bürgermeister Obert den Gutschein. Foto: Fränkle

BLITZER-GEWINN: Bernd Mäckel, AOK, überreicht Katrin Haugwitz im Beisein von Bürgermeister Obert den Gutschein. Foto: Fränkle

 

„Überzeugungstäterin“ Haugwitz gewinnt Blitzer-Aktion /Einbahnstraßen für Radler geöffnet

Das Fahrrad mausert sich zu einem Ganzjahresverkehrsmittel - in diesem Jahr sicher auch begünstigt durch den milden Winter. Der Radzähler registrierte im Januar und Februar jeweils deutlich über 110.000 Fahrten und damit fast 50 Prozent mehr als in den Vergleichsmonaten des Vorjahres.

Auch Katrin Haugwitz gehört zu denjenigen, bei denen das Rad im Winter nicht eingemottet wird. Sie ist Gewinnerin der Blitzeraktion 2013 - und ist letzte Woche zur Preisübergabe ins Rathaus natürlich mit dem Fahrrad gekommen.

Bürgermeister Michael Obert und Bernd Mäckel, AOK, überreichten ihr einen Einkaufsgutschein von 1.000 Euro, einzulösen bei einem Fahrradhändler. Mit dem Gewinn werde sie ihrem Fahrrad eine Rundumerneuerung gönnen, so Haugwitz. Schließlich sei es unter der Woche, am Wochenende und in den Ferien im Einsatz. Auch die Radtouristikfahrt und das Turmbergrennen gehören zu ihrem Radelprogramm.

Bei der Blitzeraktion wurde sie im Sommer auf dem Rad "erwischt" und geblitzt. Ihre enge Verbindung zum Rad brachte die Karlsruherin mit dem Spruch auf den Punkt: "Das Fahrrad ist meine Sommerliebe weil ... ich das ganze Jahr fahre." „Wir haben die richtige Gewinnerin herausgefischt“, waren sich Obert und Mäckel einig. Haugwitz' Name war aus mehreren hundert Teilnehmenden gezogen worden. Auch die Gewinner der Aktion "Mach dich sichtbar" wurden inzwischen ermittelt. Sie erhalten in den nächsten Tagen ihre Preise.

Im Bereich der Infrastruktur drehten sich im Winter die Räder weiter: In der Michiganstraße und der Rheinstraße zwischen Lameyplatz und B36 wurden für den Radverkehr neue Schutzstreifen markiert. Als nächstes stehen  weitere in der Hardtstraße auf dem Programm. Und in Weiherfeld und Dammerstock wurden die Einbahnstraßen, soweit es das Gesetz zulässt, für den Radverkehr in Gegenrichtung geöffnet. Die Überprüfung der Öffnung weiterer Einbahnstraßen in der Südstadt für Radler in Gegenrichtung steht als Nächstes auf der Agenda der Verwaltung. -rie-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe