Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 28. März 2014

Deutscher Präventionstag: Nicht nur für Fachpublikum

GUT BESCHIRMT: OB Mentrup (2. v.l.), Gerhard Klotter, Erich Marks und David Hermanns (v.l.) stellten den 19. Deutschen Präventionstag vor.

GUT BESCHIRMT: OB Mentrup (2. v.l.), Gerhard Klotter, Erich Marks und David Hermanns (v.l.) stellten den 19. Deutschen Präventionstag vor.

 

Gesundheitstage, Forum für Cybersicherheit und Infostände um und auf dem Festplatz

"Prävention braucht Praxis, Politik und Wissenschaft" - unter diesem Motto findet am 12. und 13. Mai im Kongresszentrum Karlsruhe der 19. Deutsche Präventionstag statt. Über 3 000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden zum größten europäischen Kongress für Kriminalprävention erwartet. Für Bürgerinnen und Bürger sowie für Kindergärten und Schulen gibt es viele kostenlose Angebote.

Rund 150 Vorträge stehen auf dem Programm des Fachkongresses und über 220 Organisationen präsentieren sich im Kongresszentrum mit Ausstellungen und Filmen. "Die Nachfrage ist so groß, dass wir eigentlich zwei Kongresse in Karlsruhe hätten organisieren können", freute sich Erich Marks über den großen Zuspruch zum 19. Deutschen Präventionstag, der erstmals nach 2004 wieder in Baden-Württemberg stattfindet. Der Geschäftsführer des Präventionstags mit Sitz in Hannover war vergangenen Donnerstag in der Fächerstadt gekommen. Zusammen mit Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup und Landespolizeipräsident Gerhard Klotter stellte er Medienvertretern das Programm vor. So gibt es ein spezielles Bühnenprogramm für Schulen und Kindergärten aus Karlsruhe und der Region sowie eine Schüler-Uni. Und das Land veranstaltet ein Symposium zum Thema innere Sicherheit. Zur Motivation für das diesjährige Motto erläuterte Marks: "Man muss die Stellschrauben im Blick haben." Außerdem lebe Prävention von den jeweiligen regionalen Besonderheiten.

OB Mentrup betonte: "Wir wollten keinen abgeschlossenen Kongress, sondern auch einen großen Anteil an Bürgerbeteiligung". So veranstaltet die Stadt in Kooperation mit dem Karlsruher CyberForum am 12. und 13. Mai im Rahmen des Präventionstags das erste Karlsruher Forum für Cybersicherheit. Namhafte Referentinnen und Referenten geben - bei freiem Eintritt - einen Einblick in dieses Thema, "das aktueller gar nicht sein kann" - so Mentrup. "Wir wollen aufzeigen, wie Menschen sich schützen können", lud David Hermanns, Geschäftsführer des Cyber¬Forums, auch Eltern ein, "um verstehen zu können, was ihre Kinder machen." Außerdem stellen sich Präventions-Profis aller Fachrichtungen aus Stadt- und Landkreis an einem Ge¬meinschaftsstand in der Schwarzwaldhalle vor und auf dem Festplatz finden am 12. und 13. Mai Gesundheitstage unter dem Motto "Fit bleiben - keine Frage des Alters" statt. Weitere Informationen rund um den Präventionstag unter www.karlsruhe.de/dpt -res-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe