Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 28. März 2014

Gemeinderat: Transparenz steht im Fokus

 

Einheitliche Vergabepraxis bei städtischen Landwirtschaftsflächen

Eine einheitliche und transparente Vergabe für die Verpachtung städtischer Landwirtschaftsflächen beantragten die Grünen in jüngster Gemeinderatssitzung.

Bei der Vergabe solle vor allem die Existenzsicherung landwirtschaftlicher Betriebe im Fokus stehen und kleinere Betriebe gefördert werden. 762 Hektar landwirtschaftlich genutzter Flächen vermietet die Stadt derzeit. Deren Verpachtung sowie die Inhalte der Landpachtverträge seien momentan Gegenstand eines Abstimmungsprozesses, in den städtische Ämter, Naturschutzverbände, staatliche Landwirtschaftsbehörden und der Landesbauernverband einbezogen seien, so die Stadt. Die Ergebnisse werden später im Umweltausschuss und Ausschuss für öffentliche Einrichtungen vorgestellt. Die Existenz landwirtschaftlicher Betriebe zu sichern, habe bisher bereits eine hohe Priorität für die Stadt gehabt. „Wichtig ist ein transparenter, nachvollziehbarer Prozess“, betonte Bettina Lisbach (GRÜNE). Laut Ute Müllerschön (SPD) müssten sich die Vergabekriterien nach bestimmten Parametern richten und ortsansässige Landwirte bevorzugen. Es sei gut, die Ergebnisse den Ausschüssen vorzulegen, lobte Isolde Haller (CDU). „Die Transparenz muss gewährleistet sein“, so Karl-Heinz Jooß (FDP). -döp-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe