Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 4. April 2014

Radverkehr: Mit dem Rad zum Bäcker

 

Karlsruhe beteiligt sich an Brötchentüten-Aktion

Radfahren ist wie Frühstücken: Es ist gesund und macht fit für den Tag. Zum Start in den Fahrradfrühling gibt es in vielen Karlsruher Bäckereien die eingekaufte Ware in farbenfrohen Tüten mit augenzwinkernden Fahrradbotschaften. Damit beteiligt sich Karlsruhe an der landesweiten Brötchentüten-Aktion der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg (AGFK-BW).

„Mit den Brötchentüten erreichen wir ganz unterschiedliche Menschen, denn der Weg zum Bäcker gehört für viele zum Alltag: die Brezel auf dem Weg zur Arbeit, das süße Stückchen oder das Brot für die Familie“, erklärt der für die Radförderung zuständige Bürgermeister und AGFK-Vorsitzende Michael Obert.

Aber die Gesundheit kann nur dann zweifach punkten, wenn man seine Frühstücksbrötchen nicht mal eben schnell mit dem Auto einkauft. Denn vor allem bei Kurzstrecken wird beim Autofahren überproportional viel klimaschädliches Kohlendioxid freigesetzt. Und letztlich profitieren nicht nur Fitness und Umwelt, sondern auch der Geldbeutel vom eingesparten Benzingeld.  Überdies ist das Rad auf Kurzstrecken konkurrenzlos schnell.

Die Brötchentüten-Aktion ist Teil der AGFK-Jahresschwerpunkte „Gesundheit“ und „Umwelt“. Noch in der ersten Aprilwoche verteilen 25 Karlsruher Bäckereien insgesamt mehr als 30.000 Tüten - mit flotten Sprüchen, warum Radfahren fit und gesund hält und weshalb Radfahrer Klimahelden sind. -rie-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe