Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 11. April 2014

Kommunalwahl: Kandidaten stehen fest

Insgesamt 491 Bewerbungen um Einzug in den Gemeinderat

Im Stadtbild werben Parteien und Wählervereinigungen schon kräftig auf Plakaten für ihre Kandidatinnen und Kandidaten bei der Gemeinderatswahl. Die insgesamt 491 Männer und Frauen, die sich am 25. Mai dem Votum der knapp 230.000 wahlberechtigten Karlsruherinnen und Karlsruher stellen, stehen seit Dienstag vergangener Woche (1. April) fest.

Da ließ der Gemeindewahlausschuss unter Vorsitz von OB Dr. Frank Mentrup die 491 Bewerbungen, die sich auf elf Listen verteilen, als Wahlvorschläge zu. Mit einer Listen von je 48 Kandidatinnen und Kandidaten treten die bereits derzeit im Gemeinderat vertretenen Parteien und Gruppierungen CDU, GRÜNE, SPD, FDP, Karlsruher Liste (KAL), Die Linke, Freie Wähler (FW) und „Gemeinsam für Karlsruhe“ (GfK) an sowie die „Piraten“ und die „Alternative für Deutschland“ (AfD), die neu in das Plenum wollen. Erstmals dort einziehen will auch „Die Partei“, die elf Wahlvorschläge auf ihrer Liste hat.

Grünes Licht gab der Gemeindewahlausschuss auf seiner Sitzung auch den Listen für die Wahlen zum Ortschaftsrat in sieben Stadtteilen, die ebenfalls am 25. Mai anstehen. In Durlach gehen dann CDU, GRÜNE, SPD, FDP und FW ins Rennen, in Grötzingen SPD, CDU, GLG und FDP. In Stupferich treten FWV und CDU mit Listen an, in Hohenwettersbach SPD/Bl-Ho, CDU und FW. In Wolfartsweier bewerben sich SPD, CDU und FDP, in Wettersbach CDU/FW, SPD, FDP und BFW, in Neureut CDU, FDP, SPD und GRÜNE. Sämtliche Wahlvorschläge für die Wahl zum Gemeinderat und den Ortschaftsräten bei der Kommunalwahl am 25. Mai sind in der Printausgabe der StadtZeitung Nr. 15 vom 11. April auf Seiten 7 bis 9 aufgelistet. -trö-  

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe