Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 2. Mai 2014

Geschichte: Lok fährt zum "Großereignis" des Mittelalters

KONZILSLOK GETAUFT: OBs Dr. Frank Mentrup (Karlsruhe) und Uli Burchardt (Konstanz - von links). Foto: Bastian

KONZILSLOK GETAUFT: OBs Dr. Frank Mentrup (Karlsruhe) und Uli Burchardt (Konstanz - von links). Foto: Bastian

 

Scherben können nur Glück bringen - vor allem wenn es sich um eine Loktaufe zur Fahrt zu einem "Weltereignis" handelt. Als die beiden Stadtoberhäupter Dr. Frank Mentrup und Uli Burchardt am vergangenen Samstag auf dem Karlsruher Hauptbahnhof die Konzilslok mit einem Strahl Sekt auf den Namen "Konstanz" taufen wollten, ging dieser etwas verfrüht daneben, weil die Flasche dem Zugführer aus der Hand rutschte und auf dem roten Teppich zerbrach.

Sei´s drum, die Schwarzwaldbahn bringt alle, die bis zum 21. September die Landesausstellung  "Das Konstanzer Konzil. Weltereignis des Mittelalters 1414- 1418" besuchen wollen, an den Bodensee. Die vom Badischen Landesmuseum in Karlsruhe ausgerichtete Schau ist Höhepunkt des bis 2018 dauernden Veranstaltungsreigens zur Erinnerung an das Großereignis vor 600 Jahren mit weiteren Präsentationen, Konzerten, Work­shops, Festen und Lesungen.

Unter Schirmherrschaft von Bundespräsident Joachim Gauck erzählt die Landesausstellung mit 350 Exponaten - Altarbildern, Skulpturen, liturgisches Gerät und Reliquiare, Handschriften wie Textilien, Wandteppichen, Goldschmiede- und Emaillearbeiten gezeigt, wie eine Gesamtsynode, die 70 000 Fremde anzog, das Schisma mit drei Päpsten   beendete und letztlich den Keim für die Reformation von 1517 legte. -cal-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe