Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 2. Mai 2014

Kinderrechte: Wer nicht hören will, muss fühlen?

 

In Deutschland ist das Recht der Kinder auf gewaltfreie Erziehung seit November 2000 gesetzlich verankert. Alle körperlichen Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen durch die Eltern oder andere Erziehungspersonen sind verboten.

Zwar befürworten immer mehr Eltern die gewaltfreie Erziehung ihrer Kinder, doch noch immer halten mehr als die Hälfte "einen Klaps auf den Po" für erlaubt.

Zum Tag der gewaltfreien Erziehung am 30. April bietet das Kinderbüro der Stadt Karlsruhe in diesem Jahr kostenlose Veranstaltungen für Kindertageseinrichtungen, Schulen und Elterncafés rund um die Themen "Grenzen setzen" und "Umgang mit Konflikten in der Familie" an. Infos dazu gibt das Kinderbüro unter Telefon 0721/133-5111. Über das Kinderbüro können auch Referentinnen und Referenten zu diesen Themen gebucht werden. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe