Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 9. Mai 2014

Kongress: Häfen schwimmen auf grüner Welle

 

Ökologische Logistik ein zentrales Thema bei Kongress auf der MS Karlsruhe

Rund 150 Teilnehmer aus Deutschland, Frankreich, der Schweiz und den Niederlanden, diskutierten am Montag, 5. Mai, und Dienstag, 6. Mai, beim 4. Internationalen Hafenkongress im Rheinhafen über nachhaltige Lösungen und beispielhafte Lösungsansätze für nachhaltige Hafenbewirtschaftung und grüne Logistik.

Erstmals fand der Kongress, der von der Karlsruher Messe- und Kongress-Gesellschaft in Partnerschaft mit den Rheinhäfen Karlsruhe ausgerichtet wurde, auf dem Fahrgastschiff MS Karlsruhe statt.

„Der Hafenkongress führt unterschiedliche Ansätze zu innovativen Verkehrskonzepten zusammen und findet damit eine hohe internationale Beachtung. Gleichzeitig unterstützt er die Kommunikation und die multilateralen Kontakte zwischen Hafenverantwortlichen, Logistikern und der Politik, “ so KMK-Geschäftsführerin Britta Wirtz. Erste praktische Beispiele für Green Logistics wurde den Teilnehmern am Montag bei einer Besichtigung der Logistikanlagen der Daimler AG im Hafen Wörth und dem Güterverteilzentrums für Überseecontainer bei der Contargo Wörth-Karlsruhe GmbH präsentiert.

Dr. Gisela Splett, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Infrastruktur, Baden-Württemberg hielt die Eröffnungsrede am zweiten Kongresstag. Die Landesregierung will Baden-Württemberg zu einer Modellregion im Bereich nachhaltige Mobilität machen. „Nur mit Weiterentwicklung der kombinierten Verkehre in Richtung Nachhaltigkeit kann die Zukunft gewonnen werden“, so Splett.  „Wir hoffen, dass die längeren Transportwege zunehmend nicht mehr über die Straße, sondern über das Wasser organisiert werden“, fand dies auch die Zustimmung von Patricia Erb-Korn, der Geschäftsführerin der Rheinhäfen Karlsruhe. In acht Vorträgen wurden ausgesuchte Leuchtturmprojekte zum Thema Green Ports and Green Logistics vorgestellt.

„Wir werden den Kongress besonders vor dem Hintergrund von Green Logistics nach allen Kräften auch in den kommenden Jahren weiter unterstützen", zeigte sich   Andreas Kempf, Geschäftsführer der Rhenus Port Logistics Karlsruhe GmbH & Co. KG von der zweitägigen Veranstaltung ebenso zufrieden wie Arno Ortlieb, Geschäftsführer der Terberg Nordlift GmbH: „Auf dem Hafenkongress waren nur Entscheider vor Ort, was einen sehr effizienten  Erfahrungsaustausch ermöglicht hat.“  -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe