Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 9. Mai 2014

Kultur: Kultur kompakt

ZERSCHOSSENE ILLUISIONEN zeigen Bilder in der Orangerie.

ZERSCHOSSENE ILLUISIONEN zeigen Bilder in der Orangerie.

 

Kulturelles in Kürze

„Zerschossene Illusionen“ heißt eine Kabinettausstellung in der Orangerie der Kunsthalle, die unter anderen Beckmann, Heckel, Goettl und Dix den Ersten Weltkrieg illustrieren lässt. Im Rahmen der Europäischen Kulturtage werden die Arbeiten bis zum 3. August gezeigt.

Einen deutsch-französischen Dialog über den Ersten Weltkrieg in Bild, Ton und Geschmack stellt der BBK bis zum 25. Mai im Künstlerhaus aus. Eröffnung des Europäischen Kulturtage-Beitrags ist am 10. Mai um 19 Uhr.

Durch die Doppelausstellung "Der Krieg daheim - Karlsruhe 1914-1918" stehen am 11. Mai um 11 Uhr im Stadtmuseum (Karlstraße 10) sowie um 14 Uhr im Pfinzgaumuseum (Pfinztalstraße 9) Führungen auf dem Programm. Beide Ausstellungen sind eine Initiative zu den Europäischen Kulturtagen in diesem Jahr.

„Frieden und Krieg“ aus der Sicht von Kindern und Jugendlichen zeigt ein Ausstellungsprojekt der Jugendkunstschule. Eröffnung ist am 14. Mai um 17 Uhr in der Evangelischen Stadtkirche am Marktplatz. Anschließend ist die Schau mit Arbeiten aus acht Schulen noch bis zum 27. Mai zu sehen.

In der Städtischen Galerie führen Kunsthistoriker am 14. Mai um 18 Uhr sowie am 15. Mai um 12.15 Uhr durch die Ausstellung "Kritische Beobachter". Am 16. Mai steht ein Rundgang um 16 Uhr auf dem Programm, und am Museumstag, dem 18 Mai, um 15 Uhr. Ab 16.30 Uhr können sich Besucher am Museumstag einem Rundgang durch die Schau "Krieg, Gewalt, Verletzlichkeit" anschließen. In der Kinderwerkstatt gestalten junge Gäste am 18. Mai von 15 bis 16.30 Uhr Schuhentwürfe aus bunten Musterdrucken. -Lä-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe