Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 9. Mai 2014

Räumliches Leitbild: In die Zielgerade

 

Dritte Planungswerkstatt am 22. Mai

Karlsruhe in der Mitte des 21. Jahrhunderts: Welche planerische Handschrift hat die Stadt seit ihrem 300. Stadtgeburtstag im Jahre 2014 geprägt? Ist Karlsruhe dabei auch zur Modellstadt für Mixed Zone geworden oder zu einer Stadt der Millionen Bäume? Wie erfolgte die Erschließung des „neuen Nordens“ - kommen Karlsruher und Gäste gar mit einer Hardtwaldbahn in diese einzigartige städtische „Wald-Zone“?

Noch liegen die Handlungsempfehlungen zum „Räumlichen Leitbild Karlsruhe 2015“ nicht auf dem Tisch. Nachdem die drei Planungsteams vier Monate lang intensiv an einer räumlichen Zielvorstellung für eine lebendige und lebenswerte Stadt gearbeitet haben, biegen sie in der dritten öffentlichen Planungswerkstatt am Donnerstag, 22. Mai, nun in die Zielgerade ein. Die finalen Konzepte der Teams Machleidt/sinai/SHP, berchtoldkrass/S.US/UC studio und West8/verkehrplus werden dann ab 16.30 Uhr bis gegen 20 Uhr im Südwerk, Henriette-Obermüller-Straße 10, unter dem Motto „Reflektieren - Prüfen - Rückübersetzen“ öffentlich präsentiert. Der Eintritt ist wie immer frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Nach Begrüßung durch Bürgermeister Michael Obert und kurzer Einführung in das Thema durch die Moderatoren Jeannette Merker und Prof. Markus Neppl folgen die Präsentationen der Teams. Gegen 18.30 Uhr ist die öffentliche Diskussion freigegeben.

Weitere Beteiligungsmöglichkeiten über den Facebook-Auftritt www.facebook.com/Raeumliches.Leitbild.KA.2015 oder das Online-Formular auf www.karlsruhe.de/raeumlichesleitbild2015 .-rie-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe