Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 16. Mai 2014

Kombilösung: Normalzustand für „Euro“

 

Pfingsten: Gleise wieder mittig/Arbeiten Mühlburger Tor

Der Europaplatz wird fertig, das Mühlburger Tor kommt: In einer konzertierten Aktion in den Pfingstferien wechselt die KASIG in einen nächsten großen Schritt beim Bau des Stadtbahntunnels Gleise. Die damit einhergehende Gleissperrung von Samstag, 7. Juni, nach Geschäftsschluss (20.30 Uhr) bis 23. Juni, 4.45 Uhr, führt zu erheblichen Veränderungen im Nahverkehr und für Autofahrer (siehe extra Beitrag).

Nach Schließung der Baugrube auf dem Europaplatz wird das Gleissystem wieder mittig entlang der Achse Kaiserstraße gelegt. Die Unterbrechung des Schienenstrangs nutzen die Verkehrsbetriebe für eine Gleiserneuerung nördlich des Kaiserplatzes. Am ersten Sperrwochenende - vom 7. Juni, 20.30 Uhr, bis 9. Juni - werden die Gleise nördlich des Mühlburger Tors über die Reinhold-Frank-Straße verlegt.

„Wir integrieren damit im Voraus Maßnahmen, die sonst zu späteren Zeiten zu Einschränkungen führen würden“, informierte OB Dr. Frank Mentrup. Denn wenn im Kreuzungsbereich und am Mühlburger Tor die eigentlichen Arbeiten für das Tunnelendstück mit Rampe beginnen, reduziert der dann bereits bestehende Gleisast außerhalb des Baufelds ganz erheblich die Auswirkungen auf Verkehrsteilnehmer. „Dies ist für das Baustellenmanagement ein Hauptgewinn in diesem ganzen Konstrukt“, betonte Jürgen Lohmeyer von der Baukoordination im Tiefbauamt. Für die Ferien sprach, dass Schüler und viele dann Pendler nicht auf den Nahverkehr angewiesen sind. Gearbeitet wird eng getaktet im 24-Stunden-Betrieb, was, so Mentrup, von allen Beteiligten hohen Einsatz und Disziplin abverlange. „Alle Geschäfte sind erreichbar“, ergänzt Peter Dobler, der Projektleiter der ARGE Stadtbahntunnel, „Fußgänger und Radfahrer kommen durch.“

Nach zweijähriger Verzögerung erreiche „das Sorgenkind Europaplatz“ den „überdeckelten“, geschlossenen Zustand wie vor 2010. Mentrup: „Ein wichtiger Zwischenschritt - und ein Signal, dass wir Dinge zum Abschluss bringen“. Ganz ohne Baustelle wird der Europaplatz aber auch nach den Ferien nicht sein, bis September wird an der künftigen oberirdischen, barrierefreien Halterstelle gebaut. -rie-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe