Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 16. Mai 2014

Nahverkehr: Knielingen 2.0 erhält Tram-Anschluss

Zuschussantrag/ Baubeginn 2016/ Kreuzung Sudetenstraße mit Siemensallee als Kreisel

Die Verlängerung der Straßenbahnlinie 2 zur Erschließung von Knielingen-Nord bis ins Neubaugebiet „Knielingen 2.0“ gehört zu den wichtigen Tram-Projekten im Verkehrsentwicklungsplan (VEP). Für eines ihrer letzten größeren Neubauprojekte möchten die Verkehrsbetriebe (VBK) im Frühsommer beim Land den Finanzierungsantrag einreichen, die Planfeststellung soll im Spätjahr eingeleitet werden.

Im Vorfeld dazu hat sich der Planungsausschuss nochmals mit der Neubaustrecke ab heutigem Endpunkt an der Lassallestraße über die Siemensallee und Sudetenstraße bis zur Egon-Eiermann-Allee und der Wendeschleife an der neuen Haltestelle Knielingen-Nord auf Höhe Eggensteiner Straße befasst.

Die rund 1,5 Kilometer lange Strecke mit vier behindertengerecht ausgebauten Haltestellen entspricht im Wesentlichen der 2008 im Zuge des Bebauungsplans für Knielingen 2.0 vorgestellten Planung. Es ist ein durchgehend eigener Bahnkörper in Mittellage mit zwei Gleisen vorgesehen.

Eingearbeitet wurden einige neue Punkte. So haben die VBK in der Siemensallee die von der Stadt gewünschten Radstreifen berücksichtigt. Im Süden der Sudetenstraße sind ausschließlich auf der nordwestlichen Seite Bäume vorgesehen. Auf der gegenüberliegenden Seite gibt es keine Neupflanzungen, da hier viele Leitungen verlaufen. Die Kreuzung Siemensallee/Sude­ten­stra­ße soll nun als Kreisverkehr ausgebildet werden, wobei in der Sudetenstraße dann wie in der Egon-Eiermann-Allee Tempo 30 gilt.

Nach Vorliegen der für 2015 zu erwartenden Planfeststellung könnte - sofern die Zuschüsse bewilligt sind - ab 2016 mit dem Bau begonnen werden. Da in Knielingen 2.0 bei der Erschließung viel vorbereitet wurde, gehen die VBK von einer relativ kurzen Bauzeit von einem Jahr aus. -rie-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe