Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 16. Mai 2014

Verfassungsgespräche: Karten an der Rathauspforte

 

Ausweis mitbringen

Die Verfassungsgespräche der Stadt, der Juristischen Studiengesellschaft Karlsruhe, des Forums für Kultur, Recht und Technik sowie der Deutschen Sektion der Internationalen Juristen-Kommission stehen in ihrer 14. Auflage unter dem Titel „Gesellschaft im Umbruch: Wie viel Schutz brauchen Ehe und Familie?".

Auf dem Podium sitzen am Donnerstag, 22. Mai, um 19 Uhr im Bürgersaal des Rathauses am Marktplatz MdB Volker Beck (Sprecher für Innen- und Religionspolitik der Bundestagfraktion Bündnis 90/Die Grünen), Dr. Volker Jung (Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche Hessen und Nassau) sowie Saarlands Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer.

Die Thematik beleuchten außerdem Reinhard Kardinal Marx (Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz) sowie der frühere Ordinarius der Universität Leuven (Belgien), Prof. Dr. Walter Pinters. Moderator ist WDR-Chefredakteur Jörg Schönenborn, Schirmherr der Präsident des Bundesverfassungsgerichts Prof. Dr. Andreas Voßkuhle.

Für Bürgerinnen und Bürger gibt es ab heute, 16. Mai, an der Pforte des Karlsruher Rathauses (Öffnungszeiten montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr) in begrenzter Anzahl kostenlose Einlasskarten. Ausgegeben werden dort höchstens jeweils zwei Karten pro Person und nur gegen Vorlage des Personalausweises und Angabe von Name, Vorname, Adresse, Geburtsdatum und Geburtsort.

Auch für die zweite Person sind diese Angaben notwendig, auch deren Ausweis oder eine Kopie davon muss vorgelegt werden. Telefonische Reservierungen sind nicht möglich. Die Stadt übermittelt die Personendaten aus Sicherheitsgründen an das Bundeskriminalamt. Dort werden sie mit dem Informationssystem der Polizei abgeglichen und wenige Tage nach der Veranstaltung gelöscht. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe