Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 23. Mai 2014

Kultur: Auf gute Nachbarschaft

FRIEDLICH IN EINEM BOOT sitzen Deutsche und Franzosen in der Zeichnung von Tomi Ungerers. Das Bild dient dem Festival als Logo.

FRIEDLICH IN EINEM BOOT sitzen Deutsche und Franzosen in der Zeichnung von Tomi Ungerers. Das Bild dient dem Festival als Logo.

 

Deutsch-Französische Wochen in 13. Auflage

So viel Frankreich war nie bei den Deutsch-Französischen Wochen. Das fand zumindest der Schauspieldirektor des Badischen Staatstheaters Jan Linders - und als langjähriger Kooperationspartner des vom Centre Culturel Franco-Allemand veranstalteten Festivals muss er es beurteilen können.

Die 13. Ausgabe der Reihe findet vom 10. Juni bis 11. Juli statt und widmet sich französischer Kultur und Sprache. Für Centre-Leiter Robert Walter eine Herzensangelegenheit. Seit 18 Jahren treibt er den grenzüberschreitenden kulturellen Austausch voran. Das Programm ist vielfältig. Mit französischer Oper im Doppelpack. Eigens in die Festivalwochen legte das Staatstheater „Das Kind und die Zauberdinge“ von Maurice Ravel und „Die Nachtigall“ von Igor Strawinsky.

Es gibt Liederabende und Theater auf Französisch (untertitelt), eine Entdeckungsreise durch das Werk Jacques Préverts mit dem Theater Lumiére und das Filmfestival „Cinéfête“, das sich an junge Leute wendet. Vom „Festival de caves“ ist Leopoldine Hummel mit der Bühnenfassung des Romans „Du Domaine des murmures“ von Carole Martinez zu Gast. Das Centre beteiligt sich am baden-württembergischen Literatursommer unter dem Titel „Worte sind Taten - Zivilgesellschaftliches Engagement in der französischen Literatur“ und holt sechs Autoren für Lesungen nach Karlsruhe. Ein weiteres Landesprojekt ist „Vielfalt gefällt! 60 Orte der Integration“, in dessen Rahmen unter dem Titel „Kunst kennt keine Grenzen“ in Karlsruhe und später in Straßburg Werke von Künstlern mit und ohne Handicap gezeigt werden. Stilecht wird das Festival am 10. Juni um 20 Uhr im Sparda-Event-Center mit einem Konzert der Hochschule für Musik und französischen Leckereien eröffnet. Für 20 Euro (Büffet inklusive) ist man dabei. Karten unter Telefon: 0711/20 06-38 06. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe