Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 13. Juni 2014

KAL: Klare Planung für Kaiserstraße-Ost!

KAL-Stadträtin Margot Döring

KAL-Stadträtin Margot Döring

 

Stimmen aus dem Gemeinderat

Zukunft von Kronenplatz, Berliner Platz und östlicher Kaiserstraße bis Durlacher Tor? „Hier muss die Stadtplanung klare Optionen aufzeigen.“ Das ist gemeinsame Überzeugung von Bürgerverein Altstadt und KAL-Fraktion.

 Bei einer Ortsbegehung ab Kronenplatz besichtigten wir vor einigen Wochen das von der Kombilösung stark betroffene City-Areal. Wir sehen die Tieferlegung der Straßenbahn als stadtgestalterische Chance, auch für den östlichen Teil der City-Achse. Der in Zukunft ruhigere Kronenplatz kann nach unseren Vorstellungen auf einem Teil zu einem Erlebnisbereich für Kinder in der Innenstadt werden, ähnlich dem Platz bei der Stephanskirche. Unseren Antrag dazu diskutierte der Gemeinderat im März; die Stadtverwaltung will ein Konzept entwickeln (Sitzungsmitschrift unter www.karlsruhe.de).

Einig sind sich Bürgerverein und Karlsruher Liste, dass die komplexe Situation zwischen Fußgängerzone und Durlacher Tor, mit weiterhin oberirdischer Straßenbahn und unterschiedlichsten Ansprüchen der Nutzer die Kompetenz aller Ämter von Sozialbehörde über Gartenbau- bis Stadtplanungsamt erfordert. Die Anlieger müssen in den Planungsprozess eingebunden werden! Die KAL will zum einen eine städtische Willkommenskultur für neue attraktive Händler und Gastronomen auf der ganzen Kaiserstraße und befürwortet zum anderen eine klare Satzung für die Gestaltung des Außenraums der Läden.

Bei der Zeitachse gilt: „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ Die Planungen für die Zeit nach dem Bau der Kombilösung sind vor allem hier im Osten noch zu vage. Unsere Forderung: Die gesamte Innenstadt von Tor zu Tor denken!

Margot Döring

Karlsruher Liste Fraktion

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe