Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 20. Juni 2014

Kultur: Kultur kompakt

Kultur kompakt

 

Kulturelles in Kürze

Jazz und Literatur: Die letzte Matinee der Saison im Badischen Staatstheater widmet sich am Sonntag, 22. Juni, um 11 Uhr dem Werk des walisischen Schriftstellers Dylan Thomas. 1965 inspirierte dessen Theaterstück „Under the milkwood“ den Pianisten Stan Tracey, eine Jazzsuite zu komponieren. Reiner Ziegler und sein Quartett umrahmen damit die Lesung, spielen aber auch andere Stücke aus der Bebop-Ära.

Der Deutsch-Türke und Bruce-Lee-Fan Ibo steigert mit einem Werbespot für die Dönerbude seines Onkels den Umsatz, verärgert aber den griechischen Restaurantbesitzer von gegenüber. „Kebab-Connection“ heißt die Komödie mit „Hintergrund“, die am Dienstag, 24. Juni, um 19 Uhr im Sandkorn-Fabriktheater Premiere feiert. In der Regie von Rusen Kartaloglu zeigen 20 Jugendliche ihre Version des Stoffes von Anno Saul und spielen vergnüglich mit Klischees.

Sechs Freunde in einer englischen Industriestadt, allesamt klamm und ohne Job, entschließen sich, eine neue Existenz zu gründen. Als „Wilde Stiere“ bieten sie Männerstriptease. Ob das bei den Damen ankommt, zeigt „Ladies night - ganz oder gar nicht“ mit dem Fischer Jung Ensemble am Mittwoch, 25. Juni, um 20 Uhr im Tollhaus 

Durch die Ausstellung „Krieg, Gewalt, Verletzlichkeit, Macht und Ohnmacht des Menschen“ bietet die Städtische Galerie am Mittwoch, 25. Juni, um 11 Uhr eine Führung an. Weitere Rundgänge am Donnerstag, 26. Juni, um 12.15 Uhr und am Sonntag, 29. Juni, um 15 Uhr stellen die Karlsruher Realisten der 1970er Jahre in den Mittelpunkt. Den Fotografen pe wolf lernen Kunstinteressierte am Freitag, 27. Juni, um 16 Uhr kennen.

Das Blue Lake Orchestra aus Michigan kommt mitsamt Chor auf Einladung der Europäischen Schule am Donnerstag, 26. Juni, nach Karlsruhe und spielt im Konzerthaus Beethovens 9. Symphonie und Mozarts Krönungsmesse. Der Eintritt ist frei, Spenden zugunsten der Mende Nazer Stiftung sind erwünscht. Nummerierte Freikarten für das Benefizkonzert gibt es per Mail unter gabriele.berblinger@eursc.org oder per Fax: 0049(0)721 6800950, nummerierte Restkarten an der Abendkasse. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe