Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 11. Juli 2014

Gemeinderat: Sanierung in Durlach-Aue

SANIERUNG: Durlach-Aue ist jetzt im Landesprogramm. Foto: Fränkle

SANIERUNG: Durlach-Aue ist jetzt im Landesprogramm. Foto: Fränkle

 

Höhere Gewichtung von privater energetischer Sanierung

Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Nach Zusage des Finanz- und Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg, Durlach-Aue in das Landessanierungsprogramm (LSP) aufzunehmen, hat der Gemeinderat auf seiner jüngsten Plenarsitzung einhellig die entsprechende Satzung beschlossen.

Der Antrag war auf Landesebene zunächst abgelehnt worden. Die Aufnahme in das LSP erfolgte nun nach intensiven Gesprächen und Modifizierung der avisierten Handlungsfelder. Die Sanierung ist auf acht Jahre angelegt. Es wurden 800.000 Euro Landesmittel in Aussicht gestellt. Erstmals werden für das Gebiet die überarbeiteten städtischen Förderkriterien für private Modernisierungen in Sanierungsgebieten angewandt, die der Gemeinderat ebenfalls einstimmig beschloss. Diese gewichtet die energetische Erneuerung stärker als bisher. Dies trägt dem Umstand Rechnung, dass in den Sanierungsgebieten der energetischen Erneuerung eine wesentliche Bedeutung zukommt. Hierzu zählt auch die Kombination herkömmlicher Energieformen mit einer regenerativen wie Solaranlagen zur Brauchwasserbereitung oder Heizungsunterstützung. In bestehenden Sanierungsgebieten können alle Neuverträge zur Modernisierung nach den neuen Richtlinien abgeschlossen werden. Einstimmig und ohne Aussprache befürwortete der Gemeinderat zudem die Aufnahme von „Vorbereitenden Untersuchungen“ für Grünwettersbach mit dem Ziel, im Herbst die Aufnahme in ein Sanierungsprogramm für 2015 zu beantragen. -rie-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe