Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 25. Juli 2014

Kultur: Kultur kompakt

Kultur kompakt

 

Kulturelles in Kürze

Die afrikanische Tierwelt lernen Besucher bei einer Führung am Sonntag, 27. Juli, um 11 Uhr durch die Dauerausstellung des Naturkundemuseums kennen.

Heiße Zeiten sind im Karlsruher Kammertheater angebrochen. Vier Frauen in den besten Jahren machen aus dem Tabuthema Wechseljahre eine vergnügliche Gruppentherapie. Zusatzvorstellungen gibt es bis Ende Juli täglich außer Montag und Dienstag.

Nach der Arbeit in Liegestühlen relaxen, einen Drink schlürfen und Musik hören? Wem danach ist,  kommt Montag, 28. Juli, bis Freitag, 1. August, auf den Vorplatz des ZKM. Von 18 bis 22 Uhr steuern DJs wie Deepthought, Friday Dunard & JAGO oder tba den Klangteppich zum Abspannen bei.

Wolfgang Rihm erhält von der Akademie der Wissenschaften und Literatur den Robert-Schumann-Preis. Dass Rihm die Auszeichnung als zweiter Künstler nach Pierre Boulez erhalte „spricht für sich“, schrieb OB Dr. Frank Mentrup in seinem Glückwunschbrief und war stolz, „einen der bedeutendsten Komponisten unserer Zeit“ hier in Karlsruhe zu wissen.

Echte Hingucker sind die Siegertitel des Wettbewerbs „Deutscher Fotobuchpreis 2014“ und 193 weitere prämierte Bücher, die noch bis 29. August im Regierungspräsidium am Rondellplatz bei freiem Eintritt zu sehen sind.

Konstantin Gropper wird von der Musikpresse gerne als „German Wunderkind“ gehandelt. Mit dem Bandprojekt „Get Well Soon“ arbeitet sich der Absolvent der Mannheimer Popakademie mit aufwändig produziertem und filigran arrangiertem Pop durch einen „verwunschenen Themenpark aus alten Karussells und Geisterbahnen, Gauklerbuden und Zuckerwatte-Ständen“. Am Dienstag, 29. Juli, um 20.30 Uhr kommt er zum Zeltival.

 „Süßes Leben, bitt’re Reu“: Einen Abend über Marie Antoinette mit höfischen Tänzen und mit Werken von Salieri, Mozart und Dussek können Musikfreunde am Mittwoch, 30. Juli, um 20 Uhr im Karlsruher Schloss erleben. Der Eintritt ist frei. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe