Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 25. Juli 2014

Kultur: Neue Leiden des modernen Mannes

SPIEL MIT KLISCHEES:  Mit Biss und mit Charme präsentiert sich John von Düffels  Villar-Adaption „Der dressierte Mann“. Foto: pr

SPIEL MIT KLISCHEES: Mit Biss und mit Charme präsentiert sich John von Düffels Villar-Adaption „Der dressierte Mann“. Foto: pr

 

Selbst ist die Frau. Wenn sie schon für Wohlstand und Sicherheit sorgt, wozu braucht es dann noch Männer? Mit Bastian und Helen finden zwei Menschen zueinander, die so gar nicht den Idealen und der Erziehung ihrer jeweiligen Mütter entsprechen.

Er sucht eine Beziehung auf Augenhöhe, doch seine Angebetete hat als Kind schon lieber Geld verdient, als es ausgegeben. Und welcher Mann erträgt es schon, wenn ihm die eigene Frau den Job wegschnappt und ihn dabei auf der Karriereleiter gar noch überholt? Regisseur und Autor John von Düffel hat aus Esther Villars im Jahre 1971 verfasstem Pamphlet „Der dressierte Mann“ eine Beziehungskomödie gestrickt und dreht den Spieß der Emanzipation einfach ein weiteres Mal um.

Die vergnügliche Schlacht um die Vorherrschaft in der Ehe, präsentiert das Sandkorn-Theater jetzt beim neunten „Durlacher Kultursommer“ auf dem Saumarktgelände von Donnerstag, 31. Juli, bis Samstag, 2. August, als Open-Air-Produktion. Unter der Regie von Julian König spielen Regina Berger, Beatrix Henigin, Jan Philip Keller und Katharina Roczyn.

Vorstellungsbeginn ist jeweils um 20.30 Uhr. Karten für den „Durlacher Kultursommer“ gibt es zu 20,50 Euro und 17,50 Euro beim Sandkorn-Theater und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. An der Abendkasse zahlen Kurzentschlossene 23 Euro und 19,70 Euro. Als Ausweichtermin wegen schlechten Wetters ist Sonntag, 3. August, eingeplant. Weitere Informationen finden Theaterfreunde unter www.sandkorn-theater.de. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe