Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 1. August 2014

Kombilösung: Im Blickpunkt stehen Deckel

SCHLITZWÄNDE: Arbeiten gehen an der Kombilösung auch in der Ettlinger Straße voran. Foto: KASIG

SCHLITZWÄNDE: Arbeiten gehen an der Kombilösung auch in der Ettlinger Straße voran. Foto: KASIG

 

Betonarbeiten an Haltestellen

Das Betonieren von Teilen der Deckel künftiger unterirdischer Haltestellen steht jetzt im Zentrum der Arbeiten bei der Kombilösung. Wie die Bauherrin Karlsruher Schieneninfrastruktur Gesellschaft (KASIG) mitteilt, steht etwa südlich und nördlich der Kriegsstraße die Betonage solcher Teildeckel auf dem Programm.

Parallel dazu erfolgt in benachbarten Baufeldern noch die Bewehrung. Gut sichtbar sind in der Karl-Friedrich-Straße auch die Arbeiten am künftigen Zugang zum Einkaufszentrum Ettlinger Tor, das direkt aus der unterirdischen Haltestelle heraus erreichbar sein wird.

Südlich des Ettlinger Tors machen die Arbeiten ebenfalls Fortschritte: Im Tunnelabschnitt zwischen Kriegsstraße und Haltestelle Kongresszentrum sind alle Schlitzwände hergestellt. Im Bereich der unterirdischen Haltestelle Kongresszentrum wird ebenfalls ein weiteres Deckelteil betoniert. Südlich davon haben die Arbeiten an den Schlitzwänden für den südlichsten Tunnelabschnitt der Kombilösung und die darauf folgende Rampe bis zur Augartenstraße begonnen.

Auch im Bereich der unterirdischen Haltestelle Lammstraße und beim westlichen Teil des Gleisdreiecks stehen die Deckel im Mittelpunkt. Westlich davon sind Arbeiter im Baufeld Lammstraße mit der Bewehrung für weitere Deckelbetonagen beschäftigt, bauen aber auch nicht mehr benötigte Fernwärmeleitungen zurück und errichten einen neuen Kanal. Westlich davon geht mit Pflasterarbeiten das Schließen der Oberfläche des Europaplatzes weiter. Zudem hat der Aushub für den Haltestellenzugang in der nördlichen Karlstraße begonnen.

Die Gleisbauarbeiten am Mühlburger Tor sind weitestgehend abgeschlossen, so dass dem Anschluss der „Nordumfahrung“ zwischen Freitagabend, 8. August, und Montagfrüh, 10. August, nichts mehr im Wege steht: Nach diesem Wochenende mit Sperrung des Stadtbahn- und Straßenbahnverkehrs zwischen Mühlburger Tor und Europaplatz verkehren alle Bahnen ausschließlich nördlich vom Kaiserplatz und nördlich der früheren Haltestelle Mühlburger Tor.

Auf der Ostachse beginnen am Kronenplatz am 4. August die Arbeiten an Leitungen im Eingangsbereich der Fußgängerzone auf der Nordseite der Kaiserstraße. -trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe