Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 8. August 2014

Eliteschule des Sports: Auszeichnung für Otto-Hahn-Gymnasium

SPORT AUF HÖCHSTEM NIVEAU zeigten OHG-Cracks bei der Verleihung des Titels „Eliteschule des Sports“ für ihr Gymnasium. Foto: Fränkle

SPORT AUF HÖCHSTEM NIVEAU zeigten OHG-Cracks bei der Verleihung des Titels „Eliteschule des Sports“ für ihr Gymnasium. Foto: Fränkle

 

Mit Sportgala auch Direktor Morath verabschiedet

Das Otto-Hahn-Gymnasium (OHG) in der Waldstadt ist Eliteschule des Sports. Während einer Sportgala zur Verabschiedung des Schulleiters Hanns Jürgen Morath hat Kultusminister Andreas Stoch sowie einem Schulverbund aus zwei Mannheimer Schulen die Schilder überreicht, mit denen sich diese jetzt an ihren Eingangstüren schmücken können.

Nachdem das OHG schon seit 2007 in Zusammenarbeit mit dem KSC den Titel „Eliteschule des Fußballs“ führen darf, eine Auszeichnung des DFB, hat ihm der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) jetzt nach verschiedenen Anläufen diesen weiteren Eliteschul-Titel verliehen.

Das Otto-Hahn-Gymnasium hat die Auszeichnung und die Verabschiedung seines Chefs mit einer mehrstündigen Sportgala gefeiert. So etwas habe sie noch nie erlebt, zeigte sich die Vizepräsidentin des DOSB, Dr. Christa Thiel, von den hervorragenden Leistungen der Spitzensportlerinnen und -sportler wie Minister Stoch beeindruckt, die entweder derzeit ihre schulische Ausbildung am OHG erhalten oder vor wenigen Jahren dort ihr Abitur „gebaut“ haben, um sich so das Rüstzeug für eine berufliche nach der sportlichen Karriere zu holen.

Einer der Stargäste war Patrick Groetzki. Der Handball-Nationalspieler von den Rhein-Neckar-Löwen ist ehemaliger OHG-Schüler wie die Gewichtheberin Sabine Kusterer vom KSV Durlach, die Aussichten hat, in zwei Jahren zu Olympia nach Rio zu fahren. Sie und viele andere Cracks haben bei der Gala in vielen Sportarten gezeigt, was sie drauf haben. -erg-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe