Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 8. August 2014

Kultur: Kamuna traf Nerv der Kunstflaneure

ALLES ORIGINAL: Die Kamuna begeisterte 43.000 Kunstflaneure. Foto: Bastian

ALLES ORIGINAL: Die Kamuna begeisterte 43.000 Kunstflaneure. Foto: Bastian

 

Das australische Süßwasserkrokodil lebt derzeit zur Untermiete im Becken des Chinesischen Riesensalamanders, der sein Domizil im Karlsruher Naturkundemuseum kurzzeitig gegen den Prager Zoo getauscht hat.

Aber das kleine Krokodil sei „ganz klar ein Original“ erklärte schmunzelnd ein junger Vater seinem quirligen Nachwuchs in Anspielung auf das Motto der 16. Karlsruher Museumsnacht. Unter der Überschrift „Achtung Original!“ hatten 16 Museen und Institutionen bis spät nachts die Schätze ihrer Sammlungen präsentiert und mit Sonderführungen, Mitmachaktionen, Lesungen, Konzerten und Performances 43.000 Kunstflaneure zum Besuch animiert.

Unter leicht erschwerten Bedingungen, denn einige Regenschauer bereiteten den Organisatoren Kopfzerbrechen. Das Düsseldorfer Elektro-Duo BAR etwa wollte sein vor dem Badischen Kunstverein geplantes Open-Air-Konzert zunächst ins Innere verlegen, wagte sich dann mit Verzögerung aber doch nach draußen. Ob „Tour de France“, „Musikliterarisch“, „Zurück in die Zukunft“ oder „Originale für Kinder“ - liebevoll zusammengestellte Rundgänge erleichterten die Qual der Wahl.

„Wieder viel gemacht und viel gesehen“ wurde auf Facebook gepostet. Und Koordinatorin Eva Lichtenberger bilanzierte, die „hervorragende Publikumsresonanz“ zeige, dass „wir mit der Kamuna genau das Richtige bieten“. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe