Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 15. August 2014

Quizsendung: Karlsruhe war nicht zu schlagen

TROTZ KNIFFLIGER FRAGEN: Klaus Herrmann (links) verlor 1976 gegen Karlsruhe, Hildegard Koppitz spielte immerhin unentschieden.

TROTZ KNIFFLIGER FRAGEN: Klaus Herrmann (links) verlor 1976 gegen Karlsruhe, Hildegard Koppitz spielte immerhin unentschieden.

 

Klaus Herrmann aus Gerlingen war 1976 ein 17-jähriger Auszubildender zum Groß- und Außenhandelskaufmann. In einer bundesweite Radiosendung von Showlegende Hans Rosenthal spielte er „Allein gegen Alle“ Bürgerinnen und Bürger Karlsruhes.

Und unterlag, ebenso wie die zuvor gegen Karlsruhe angetretene Mitstreiterin Charlotte Braun. Hildegard Koppitz spielte in der zweiten Runde unentschieden. Karlsruhe durfte sich nach dem Sieg gegen Klaus Herrmann „Unschlagbare Rätselstadt“ nennen.

Mittlerweile ist Klaus Herrmann Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Ludwigsburg und kennt von daher Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup. Als Mentrup aus dem Landtag ausschied, berichtete ihm Herrmann zum Abschied von seinen Erfahrungen mit Karlsruhe, und dass er sich jedes Jahr in einer anderen Stadt mit weiteren Fragestellern aus der Kult-Sendung der 1960er- und 1970er-Jahren treffe und fragte, ob eine solche Zusammenkunft nicht auch einmal in der Fächerstadt möglich sei.

Jüngst empfing Mentrup nun Herrmann, Koppitz und weitere Teilnehmer der Sendereihe. Die Gäste aus ganz Deutschland erzählten Mentrup von ihren Erlebnissen. Herrmann etwa hatte immerhin im Kölner Studio Unterstützung von Größen wie Willy Millowitsch bis Freddy Quinn. Dennoch und trotz kniffliger Fragen unterlag er Karlsruhe, erinnert sich aber gerne an seine frühe Radiokarriere. Und daran, dass er und Hildegard Koppitz danach Gäste in Karlsruhe waren. -erg-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe