Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 29. August 2014

Kombilösung: Keine Sommerpause auf den Baustellen

AM ETTLINGER TOR ist der Deckel im Nordkopf (unten) betoniert und fertig für das Verlegen der Fernwärmeleitung. Foto: Kasig

AM ETTLINGER TOR ist der Deckel im Nordkopf (unten) betoniert und fertig für das Verlegen der Fernwärmeleitung. Foto: Kasig

 

Taucher am Europaplatz / Stadtwerke weiter beim Leitungsbau voll im Einsatz

Während der Sommerferien wird weiter auf den Baustellen der Kombilösung gearbeitet: So ist derzeit am Mühlburger Tor der Gleisausbau auf dem alten Fahrweg der Stadt- und Straßenbahnen in vollem Gang, nachdem die Bahnen den „Hilfsfahrweg Nord“ nutzen.

Am Europaplatz beginnt das Trockenlegen der Baugrube für den Zugang in der nördlichen Karlstraße: Taucher haben bereits die Sohle betoniert. Auf der Südseite stellen die Arbeiter die Oberfläche wieder her, während die Stadtwerke auf der Nordseite noch mit dem Leitungsbau beschäftigt sind.

Im südwestlichen Teil des Baufelds in der Lammstraße stehen Spundwandarbeiten für den Einbau eines Kanals an, neben den Gleisen läuft der Aushub für die Deckelbetonage. An der Nahtstelle zwischen künftiger unterirdischer Haltestelle und dem westlichen Teil des Gleisdreiecks  ist die Baugrube schon aufgefüllt, so dass die Stadtwerke neue Leitungen verlegen können. Direkt im Anschluss beginnt schon der Gleisbau für die am ersten Septemberwochenende stattfindende Verschwenkung des Fahrwegs für die Bahnen.

Am Durlacher Tor laufen die Montagearbeiten an der Tunnelvortriebsmaschine weiter, und am Marktplatz sind etwa 50 Prozent der Hochdruckinjektions-Sohle ins Erdreich „eingedüst“. Am nördlichen Rand des Baufelds wird die Sohle auch schon verankert.

Nördlich und südlich der Kriegsstraße am Ettlinger Tor sind ebenfalls viele gleichzeitig ablaufende Arbeiten zu beobachten: Die Stadtwerke verlegen im Nordkopf eine Fernwärmeleitung, Teile des Deckels im Südkopf werden betoniert. Südlich anschließend bauen die Stadtwerke neue Leitungen ein.

Bei der künftigen unterirdischen Haltestelle Kongresszentrum sind weitere Teile des Deckels und eines Zugangs betoniert. Daneben laufen Schlitzwandarbeiten im Tunnelabschnitt südlich vom Kongresszentrum und an der Rampe bis zur Augartenstraße.  -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe