Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 12. September 2014

Kombilösung: Messinstrumente sichern Tunnelbau

DAS BAUFELD für den Tunnel unter der Via triumphalis, der  Karl-Friedrich-Straße ist frei gemacht.	 Foto: KASIG/Nenninger

DAS BAUFELD für den Tunnel unter der Via triumphalis, der Karl-Friedrich-Straße ist frei gemacht. Foto: KASIG/Nenninger

 

Start für letztes Baufeld Lammstraße/Gleisdreieck / Vortriebsmaschine im Zeitplan / Viele Parallelbaustellen

Beim Bau der Kombilösung in der Kaiserstraße, zwischen der Startgrube am Durlacher Tor und der Zielgrube am Kaiserplatz, werden zurzeit und in den nächsten Wochen kontinuierlich Extensometer eingebaut. Dies ist ein Messsystem, um die im Untergrund eventuell möglichen Auswirkungen der Tunnelvortriebsmaschine beobachten zu können.

Diese Extensometer werden im Gleisbereich - in der Tunnelachse - alle zehn Meter eingebaut, die drei bis fünf Meter in die Tiefe reichen. Im Straßenbereich erfolgt der Einbau der Messinstrumente alle 100 Meter, die sogar bis 25 Meter in die Tiefe gehen. Der Einbau der Extensometer in der Kaiserstraße zwischen Durlacher Tor und dem Berliner Platz ist bald abgeschlossen.

Am Durlacher Tor laufen an der Tunnelvortriebsmaschine (TVM) die Arbeiten am Schild, Schildschwanz und an den Nachläufern termingerecht. Auch die Produktion der Tübbinge im Herstellerwerk ist im Zeitplan, inzwischen wurden für 400 Meter Stadtbahntunnel Tunnelringe hergestellt.

Für die anstehende Eröffnung des letzten Baufeldes für die künftige unterirdische Haltestelle Lammstraße/Gleisdreieck, das an der Nordseite des Marktplatzes angrenzt, werden die Straßenbahngleise in Richtung Norden - entlang der Arkaden zwischen Karl-Friedrich-Straße und Lammstraße - verschwenkt. Die bereits verlegten Gleise wurden am Wochenende des 6. und 7. Septembers an das bestehende Schienennetz angeschlossen. Dann wird die Fläche frei für das letzte Baufeld und die Bahnen fahren in Höhe des Marktplatzes bis zum Frühjahr 2015 nördlich der Mittelachse der Kaiserstraße.

Auf dem Baufeld Mühlburger Tor sind die Kampfmittelerkundungen bald abgeschlossen, sodass ab Mitte September mit dem Leitwandbau für die Schlitzwände begonnen werden kann.

Auf dem Südbaufeld des Europaplatzes sind die Arbeiten für die Oberflächenherstellung in der Endphase und im Nordbaufeld sind die Leitungsverlegungsarbeiten diese Woche abgeschlossen.

Auf dem Marktplatz ist die Sohle zu 85 Prozent hergestellt. Auf dem Baufeld Tunnel Karl-Friedrich-Straße sind die Leitungs- und Kampfmittelerkundungen abgeschlossen.

Am Ettlinger Tor sind im Baufeld Nordkopf die Bewehrungsarbeiten für die Herstellung des Deckels nahezu abgeschlossen. Im Baufeld Südkopf ist die Deckelherstellung bereits erfolgt und es beginnen die Abdichtungsarbeiten sowie vorbereitende Arbeiten für die Verkehrsumlenkung. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe