Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 12. September 2014

Kultur: Groß werden mit Tanz und Theater

FRÜH ÜBT SICH, WER EIN ECHTER KÜNSTLER WERDEN WILL: Die Jugendkunstschule Karlsruhe führt Kinder und Jugendliche an Tanz, Theater, Medienkunst und Bildende Künste heran.  Foto: pr

FRÜH ÜBT SICH, WER EIN ECHTER KÜNSTLER WERDEN WILL: Die Jugendkunstschule Karlsruhe führt Kinder und Jugendliche an Tanz, Theater, Medienkunst und Bildende Künste heran. Foto: pr

 

Das Jahresprogramm der Jugendkunstschule liegt vor / „Kreativer Kindertanz“

Von A wie Ästhetische Frühbildung und B wie Bildhauern über F wie Fotografie und G wie Grafik-Design bis hin zu M wie Mode bis hin zu Z wie Zeichnen - die Themenpalette der Jugendkunstschule Karlsruhe (JUKS) ist groß.

Mitte September startet das Schuljahr 2014/2015 mit über 240 Kursen, Projekten und Workshops für Kinder ab vier Jahren, Jugendliche, junge Erwachsene und Familien. Spezielle Angebote richten sich an Kindergärten und Schulen. So gibt es etwa Anleitung für einen „Kreativen Geburtstag“. Die Broschüren sind im Studienhaus (Kaiserallee 12e) in Bibliotheken, Rathäusern oder bei der Stadtinformation erhältlich. Wer lieber im Netz schaut, kann das Programm unter www.juks-karlsruhe.de abrufen und sich anmelden. Nutzerinnen und Nutzer des Karlsruher Passes erhalten bis zu 80 Prozent Ermäßigung auf die Kurspreise.

Altersgerecht und spielerisch führt die JUKS ihre Schülerinnen und Schüler an Sparten wie Tanz, Theater, Medienkunst und Bildende Künste heran. Angesprochen werden bereits Kinder ab eineinhalb Jahren, die mit ihren Eltern die „Elementare Sinneswerkstatt“ erleben können. Neben Klassikern wie der Theaterwerkstatt oder Ballett hat die Schule einige Angebote neu im Programm. Für Vorschulkinder finden im Brunhilde-Baur-Haus in Neureut erstmals Kurse in „Kreativem Kindertanz“ statt. Und in der Reihe „Kunstwerkstatt am Samstag“ können Mädchen und Jungen aller Altersgruppen vormittags Ton modellieren und Graffiti-Porträts sprühen. Die JUKS sorgt auch dafür, dass in der schulfreien Zeit keine Langweile aufkommt. „Dinosaurier leben“ behauptet ein Trickfilmworkshop und eine Kooperation mit dem Sandkorn-Theater bietet Gelegenheit, „Die Schatzinsel“ zu entdecken. Vor Kursbeginn von 8.30 bis 10 Uhr gibt es - außer während der Weihnachtsferien - eine ergänzende Ferienbetreuung.

Auch Jugendliche und junge Erwachsene finden allerlei Möglichkeiten, sich künstlerisch-kreativ zu betätigen. Bühnenfans bringen in der „Jungen Schauspielakademie“ sogar ein eigenes Stück heraus. Bestens aufgehoben bei der JUKS ist auch, wer sich auf einen künstlerischen Beruf oder auf das Kunst-Abi vorbereiten möchte. Programmneuling ist der Kurs „Tanzen-Bewegen-Tanzen“ für Jugendliche mit geistiger Behinderung. Beratung gibt es unter der Telefonnummer 0721/98 575-801. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe