Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 12. September 2014

Tiere: „Baya“ hat den Zoo verlassen

GEMEINSAM: „Baya“ (vorne) und ihre neue Gefährtin im Transporter. Foto: Bastian

GEMEINSAM: „Baya“ (vorne) und ihre neue Gefährtin im Transporter. Foto: Bastian

 

Mit einem Spezialtransporter hat „Baya“ am Dienstag, 9. September, den Zoo verlassen. Am Morgen ging es für die einhalbjährige Netzgiraffe nicht wie gewohnt vom Innen- ins Außengehege, sondern mit einem Laufgang direkt auf den Anhänger.

Natürlich reckte „Baya“ neugierig ihren Hals angesichts der ungewohnten Umgebung. Aber sie ging problemlos in „ihre“ Kabine, möglicherweise motiviert durch eine weitere Netzgiraffe aus Rotterdam, die bereits im Wagen stand. Von Karlsruhe ging es weiter auf die rund 700 Kilometer lange Reise. Neue Heimat beider Giraffen ist der französische "ZooParc de Beauval".

Da Netzgiraffen im Europäischen Erhaltungszuchtprogramm geführt werden, bestimmt ein Zuchtbuchführer über das neue Zuhause der Tiere mit dem Ziel, möglichst stabile Populationen zu erhalten.

„Baya“ ist der Nachwuchs von „Wahia“ und Vater „Mtoto“.  Der ebenfalls eineinhalbjährige Jungbulle „Biton“, das Jungtier von „Nike“, bleibt vorerst in Karlsruhe, bis der Zuchtbuchführer auch für ihn einen geeigneten Zoo gefunden hat. -rie-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe