Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 26. September 2014

Gemeinderat: Anteil von Bio-Essen erhöhen

 

Mehr regionale und saisonale Lebensmittel verwenden

Für die Zubereitung oder Ausgabe von städtischem Essen erarbeitet die Verwaltung ein Konzept.

Dem stimmte das Plenum mit Ausnahme der FDP zu. Beantragt hatten die Grünen, dass der Anteil an biologischen, regionalen und saisonalen Lebensmitteln zunächst um 25 Prozent steigt.  Alexander Geiger wollte den "Rahmen definieren", verwies auf positive Erfahrungen in München. Für 30 Cent mehr erhielte man viel zurück, und stärke die regionale Landwirtschaft. Für die CDU legte Bettina Meier-Augenstein den Fokus auf ein qualitätsvolles, vor allem regionales Gesamtpaket und mahnte, den  für "manche trotzdem entscheidenden Preis" nicht aus den Augen zu verlieren. Die SPD, so David Hermanns, strebe 50 Prozent an. Bioprodukte seien nun günstiger, sozialer Ausgleich möglich. Zustimmung kam auch von Friedemann Kalmbach (GfK) und Erik Wohlfeil (KULT). Qualitätsvolles Essen subventionieren wollte Niko Fostiropoulos (Die Linke). Für dezentrale und lokale Lösungen ohne "zentralistische Essensmanager" focht Tom Høyem (FDP). Eine Erhöhung von über 16 Prozent sei  viel. OB Mentrup sah 25 Prozent "nicht als das Ende".  -cal-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe