Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 26. September 2014

Kultur: Lesereise per Lift

BELIEBTE FUNDGRUBEN für Lesefreunde sind öffentliche Bücherschränke wie der am Gutenbergplatz. Foto: Bastian

BELIEBTE FUNDGRUBEN für Lesefreunde sind öffentliche Bücherschränke wie der am Gutenbergplatz. Foto: Bastian

 

Karlsruher Literaturtage vom 2. bis 8. Oktober

Lastenaufzüge dienen gemeinhin der Beförderung von Lasten, seltener von Menschen. Während der Karlsruher Literaturtage vom 2. bis 8. Oktober ist das anders.

Der Lift in der Hochschule für Gestaltung bringt acht Zuhörerinnen und Zuhörer am 5. Oktober von 18 bis 19 Uhr zu drei Stockwerken des Gebäudes. Die Tür öffnet sich und macht den Blick frei auf Autoren, die Selbstverfasstes vortragen. In Absprache mit dem Liftboy kann sich das Publikum per Knopfdruck durch verschiedene „Textebenen“ navigieren. Ist die Lesereise vorüber, checkt eine neue Gruppe ein.

Eine schöne Idee von vielen, die bei der zweiten Auflage der Veranstaltungsreihe in Regie der Literarischen Gesellschaft für das geschriebene Wort begeistern soll. „Literatur offensiv“ lautet das diesjährige Motto. Stadtweite Lesungen, Wortgefechte, szenische Collagen und ein Fest im Prinz-Max-Palais wollen Aufbruchsstimmung, Offenheit und Vielfalt der Karlsruher Literaturlandschaft dokumentieren.

Eröffnung ist am Donnerstag, 2. Oktober, um 20 Uhr im Badischen Staatstheater mit Poetry Slam „Dead or alive“. Beim Wettstreit der Worte in zwei Runden treffen Szeneprotagonisten wie Lars Ruppel aus Berlin oder Alex Burkhard aus München auf Kurt Tucholsky oder Marie Luise Kaschnitz. Beim Bücherflashmob im Foyer sind Gäste aufgefordert ihr Lieblingsbuch mitzubringen, das als Spende in Schulbibliothek, Bücherschrank oder in der Büchersammlung einer gemeinnützigen Einrichtung landet.
Infos zum Programm: www.literaturtage-karlsruhe.de. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe