Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 3. Oktober 2014

IT-Sicherheit: Sich selbst schützen

 

Dritte Anti-Prism-Party am 11. Oktober

"Karlsruhe schützt sich selbst" lautet das Motto der dritten Anti-Prism-Party, die am Samstag, 11. Oktober, - bei freiem Eintritt und ohne Voranmeldung - ab 14 Uhr im Badischen Staatstheater Karlsruhe steigt. Hier gibt es im Mittleren und Unteren Foyer Tipps und Empfehlungen rund um das Thema Schutz vor unerwünschten Lauschern im Internet.

Auf dem Programm stehen Vorträge und Demonstrationen zu Fragen wie: Wie wähle und verschlüssele ich meine Passwörter? Wie verschlüssele ich meine Mails? Oder: Wie browse ich sicher? Aber auch der Schutz von Kindern vor den Gefahren des Internets steht auf der Agenda der Veranstaltung, die als größte Cryptoparty Europas gilt.

Veranstalter sind die Karlsruher IT-Sicherheits­initia­tive, das CyberForum, das Kompetenzzentrum für angewandte Sicherheitstechnologie (Kastel) am KIT, das am 11. Oktober unter anderem Führungen durch sein Kryptologikum anbietet, und das Badische Staatstheater.

Kinder können sich in der Spion-Schule von der Pädagogischen Hochschule zu Verschlüsselungsexperten ausbilden lassen oder um 15 und 16.30 Uhr an der KIT-Kin­deruni mit Prof. Dr. Jörn Müller-Qua­de teilnehmen. Ab 19.30 findet dann im Kleinen Haus ein Anti-Prism-Plenum mit Vorträgen zu Maria Stuart und Edward Snowden sowie einer Live-Hacking-Demo statt.

Parallel dazu läuft ab 19.30 Uhr im Studio die Voraufführung des Stücks "Ich bereue nichts", eines fiktiven Monologs, der Edward Snowdens Zwiespalt zwischen Patriotismus und Gerechtigkeitssinn behandelt. Danach steigt im Outer Space die Spy-Party. Weitere Infos unter www.anti-prism-party.de -res-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe